Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Tweets zum Bahn-Job von Ronald Pofalla: "Es fährt ein Zug nach nirgendwo"

Ex-Kanzleramtsminister Pofalla: "Thank You for choosing Deutsche Bahn" Zur Großansicht
DPA

Ex-Kanzleramtsminister Pofalla: "Thank You for choosing Deutsche Bahn"

Die Netzgemeinde spottet über Ronald Pofallas möglichen Wechsel zur Bahn. Einen Vorstandsposten für den Ex-Kanzleramtsminister halten viele für unglaublich. So unglaublich, dass sie sogar an eine Satiremeldung des "Postillon" glaubten.

syd

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 33 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. In diesem Bananenstaat ist nichts unmöglich.
heguneptun 03.01.2014
Kopfschütteln wäre zuviel verlangt!
2. optional
Hesekiel 03.01.2014
Sehr schön zusammengetragen. Nur bei der Häme hinsichtlich der angeblichen Falschmeldung hätte man den Ball flacher halten können, das nächste Postillon/Titanic/sonstwer-Event, bei dem auch der SPIEGEL wieder vorne mit dabei ist, kommt doch bestimmt ;-)
3. Keine Satire
rehabilitant 03.01.2014
Wie peinlich für Böhmermann und Konsorten.
4. Selbstverständlich...
salmo-nelli 03.01.2014
kein Versorgungsposten auf Steuerzahlerkosten, nein, nein, sowas gibt es nicht in der CDU/CSU oder auch SPD. Und dass den Fahrgästen die Fahrpreise davonlaufen, hat natürlich nur mit den gestiegenen Stromkosten zu tun, nicht etwa damit, dass der Verwaltungsapparat der öffenlichen Verkehrsmittel immer mehr aufgebläht wird, um möglichst viele verkrachte Existenzen als Lobbyisten unterbringen zu können.
5. Wenn die reale Meldung nicht mehr vom Witz zu unterscheiden ist,...
Schraube 03.01.2014
Dann ist es eine Meldung zur Merkel-Regierung. Angefangen hat es schon, als Steffen Seibert Pressesprecher wurde. Der Filz zwischen Wirtschaft, Politik und Medien ist so dicht, es ist eigentlich nicht zu glauben. Aber leider wahr.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Politiker bei der Deutschen Bahn: Von der Regierungsbank zum Staatskonzern


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: