Streit in der Linken Gysi nimmt Ernst in Schutz

Der mit Manipulationsvorwürfen konfrontierte Linke-Chef Klaus Ernst erhält Rückendeckung von Gregor Gysi: Die Vorwürfe des Schatzmeisters der bayerischen Genossen seien "absurder Unsinn", sagte der Bundestagsfraktionschef - und forderte Ulrich Voß zum Rücktritt auf.

Gregor Gysi: Der Spitzenpolitiker der Linken verteidigt Parteichef Klaus Ernst
DPA

Gregor Gysi: Der Spitzenpolitiker der Linken verteidigt Parteichef Klaus Ernst


Berlin - Gregor Gysi ist von den Manipulationsvorwürfen gegen Linke-Parteichef Klaus Ernst sichtlich genervt: "Diese Art der Denunziation dürfen wir uns nicht länger bieten lassen", sagte der Fraktionschef der Linken im Bundestag der "Passauer Neuen Presse". "Wenn es in unserem bayerischen Landesverband sogenannte Karteileichen gibt, liegt das in erster Linie in der Verantwortung des Landesschatzmeisters", sagte Gysi in Anspielung auf den bayerischen Linken-Schatzmeister Ulrich Voß, der die Vorwürfe erhoben hatte.

Voß hatte zuvor gesagt, etwa ein Drittel der 3200 Parteimitglieder in Bayern zahle seit Jahren keine Beiträge an die Partei. Die Karteileichen seien widerrechtlich zur Berechnung von Parteitagsdelegierten herangezogen worden. Auf diesen Parteitagen seien wichtige Personalentscheidungen getroffen worden - unter anderem geht es um einen Parteitag, der Ernst zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2009 kürte - der SPIEGEL hatte am Montag von dem Aufruhr in Ernsts bayerischem Landestag berichtet.

Voß solle "jetzt die Konsequenzen ziehen und zurücktreten", sagte Gysi der "Passauer Neuen Presse". Gleichzeitig forderte er alle anderen Landesverbände auf, ihre Mitgliedslisten durchzugehen und sämtliche Karteileichen zu streichen. Auch Ernsts Co-Chefin Gesine Lötzsch hatte Kritik an Voß geäußert.

Die Rücktrittsforderung von Gysi wies Voß entschieden zurück: "Ich sehe keinen Grund zurückzutreten", sagte Voß der "Passauer Neuen Presse". "Dann hätte ich mich erst gar nicht wählen lassen müssen." Sein Landesverband habe große Defizite bei den Mitgliederdaten. "Die Probleme, die ich aufgezeigt habe, müssen geklärt werden", forderte Voß, der seit April im Amt ist.

hen/AFP/dpa



insgesamt 1001 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dederl 14.08.2010
1. Natürlich
Zitat von sysopDer neue Parteichef der Linken steht immer wieder in der Diskussion - ob Porsche, Berghof oder Spesen. Jetzt gibt es einen neuen Vorwurf: Ernst soll sich mit Phantommitgliedern nach oben getrickst haben. Was denken Sie - ist Ernst der Richtige Vorsitzende für Die Linke?
Natürlich ist er der Richtige. In der letzten Wahl forderten die Linken: "Reichtum für alle" Das geht nur, wenn man bei sich selbst anfängt Reichtum zu schaffen. Allen voran müssen die Vorsitzenden der Linken als gutes Vorbild so handeln.
reikur 14.08.2010
2.
Zitat von sysopDer neue Parteichef der Linken steht immer wieder in der Diskussion - ob Porsche, Berghof oder Spesen. Jetzt gibt es einen neuen Vorwurf: Ernst soll sich mit Phantommitgliedern nach oben getrickst haben. Was denken Sie - ist Ernst der Richtige Vorsitzende für Die Linke?
Der Absturz von Lafontaine auf Ernst ist gewaltig. Für sein schmieriges Dauergrinsen und seinen Dialekt kann er vielleicht nicht. Ansonsten gehört er zu den Politikern, von denen kein vernünftiger Mensch einen Gebrauchtwagen kaufen würde.
matt1981bav 14.08.2010
3. nächste Kampagne
Ich bin als Gelb oder Schwarz wählender Kapitalist ja wirklich kein Freund von Klaus Ernst, aber es fällt auf dass die SPD-Grünen Journalisten bei Spiegel und Süddeutsche das Projekt Rot-Grün wieder ausheben wollen. Deswegen wurde eine Kampagne gegen die Bundesregierung und jetzt auch gegen die Linke gestartet. Wie solche Hetzkampagnen funktionieren haben die Journalisten vorher an Bischof Mixa geübt. Dem wurden ja solange die schlimmsten Sachen unterstellt bis er aufgab obwohl er lediglich ein paar Ohrfeigen verteilt hatte in einer Zeit zu der das üblich war.
donemile, 14.08.2010
4.
Zitat von sysopDer neue Parteichef der Linken steht immer wieder in der Diskussion - ob Porsche, Berghof oder Spesen. Jetzt gibt es einen neuen Vorwurf: Ernst soll sich mit Phantommitgliedern nach oben getrickst haben. Was denken Sie - ist Ernst der Richtige Vorsitzende für Die Linke?
Zumindestens hält er die Linke in den Schlagzeilen. Was in unserer Mediendemokratie schon ein Wert an sich ist.
tkrampitz 14.08.2010
5.
Zitat von sysopDer neue Parteichef der Linken steht immer wieder in der Diskussion - ob Porsche, Berghof oder Spesen. Jetzt gibt es einen neuen Vorwurf: Ernst soll sich mit Phantommitgliedern nach oben getrickst haben. Was denken Sie - ist Ernst der Richtige Vorsitzende für Die Linke?
Es ist der perfekte Mann für diesen Job. Noch nie, hat sich der verlogene Kommunismus so sehr selber demaskiert. Die Linkspartei ist moralisch am Ende und wird bis zur nächsten Bundestagswahl in der Bedeutungslosigkeit verschwunden sein. Es beginnt das Erwachen aus dem "linken" Alptraum.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.