Stuttgart 21: Bahn rechnet mit einer Milliarde Mehrkosten

Das umstrittene Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 dürfte deutlich teurer werden als geplant. Die Bahn rechnet offenbar damit, dass die Kosten um eine Milliarde Euro steigen. Die Bundesregierung kündigte bereits an, kein zusätzliches Geld zur Verfügung zu stellen.

Bauarbeiten in Stuttgart: Höhere Kosten erwartet Zur Großansicht
dpa

Bauarbeiten in Stuttgart: Höhere Kosten erwartet

Berlin - Es wird immer teurer. Das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 dürfte nach Informationen aus Aufsichtsratskreisen der Bahn rund eine Milliarde Euro mehr kosten als bisher geplant. Der Aufsichtsrat wird sich mit den Kosten am 12. Dezember befassen. Wie es hieß, wurden die Aufsichtsräte bislang nicht über Details informiert. Diese sollen sie erst in der Sitzung des Kontrollgremiums erhalten. Nach bisheriger Kalkulation sollte der Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs in einen Tiefbahnhof 4,5 Milliarden Euro kosten - nun werden es offenbar 5,5 Milliarden.

An ein Ende des Projekts denkt die Bahn trotz Kostenexplosion laut einem Zeitungsartikel nicht. "Ein Ausstieg ist ausgeschlossen", sagte ein Bahnmanager der "Welt". "Die Kosten, die uns dann entstünden, wären am Ende höher als die jüngste erwartete Kostensteigerung".

Am Wochenende hatte die "Bild am Sonntag" bereits von erwarteten Kostensteigerungen um einen hohen dreistelligen Millionenbetrag berichtet. Den jüngsten Meldungen zufolge geht es nun um noch mehr Geld. Als Grund für die Mehrkosten gab die "BamS" die jahrelange Bauverzögerung an.

Der SPIEGEL hatte bereits im November 2011 berichtet, Landesbeamte aus Baden-Württemberg hätten auf Grundlage von Bahn-Unterlagen Gesamtkosten von mindestens 4,9 Milliarden Euro kalkuliert. Für wahrscheinlicher hielten sie sogar einen Endbetrag von bis zu 6,5 Milliarden. Dies ging aus einer internen Kostenrechnung und einem ausführlichen Vermerk vom Herbst 2009 aus dem damals zuständigen Innenministerium hervor.

Die Bundesregierung kündigte am Montag an, keine weiteren Gelder zur Verfügung zu stellen. "Der Bund gibt 563,8 Millionen Euro. Die stehen mit oder ohne Stuttgart 21 zur Verfügung", sagte der Sprecher von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer in Berlin. Das Geld sei für den Neubau der Strecke Wendlingen - Ulm vorgesehen. "Für den Bund besteht dieser Deckel", betonte der Sprecher.

Wenn Mehrkosten anfallen, müssten die dafür verantwortlichen Projektpartner klären, wie diese verteilt werden: die Deutsche Bahn, die Stadt Stuttgart und das Land Baden-Württemberg. Die Bahn analysiere derzeit die Folgen möglicher Mehrkosten. "Die Signale, die wir aus dem Konzern hören, sind: Es ist nach wie vor wirtschaftlich", betonte der Sprecher Ramsauers.

Fritz Kuhn schloss nach seiner Wahl zum Stuttgarter Oberbürgermeister Ende Oktober in einem SPIEGEL-Interview Nachzahlungen der Stadt für den Bau von S21 kategorisch aus. Wenn schon das Geld knapp werde, bevor es mit dem Bau überhaupt richtig losgeht, sei das das Problem der Bahn.

ler/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 104 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Die Hoffnung
rebell_am_ball 03.12.2012
dass Kretschmann und Kuhn nicht umkippen und kein weiteres Steuergeld in ein sinnloses Projekt pumpen, bleibt. Denn schon heute kann man sich denken: Auch 6,5 Milliarden werden nicht reichen.
2.
dongerdo 03.12.2012
Zitat von sysopdpaDas umstrittene Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 dürfte deutlich teurer werden als geplant. Die Bahn rechnet offenbar damit, dass die Kosten um eine Milliarde Euro steigen. Die Bundesregierung kündigte bereits an, kein zusätzliches Geld zur Verfügung zu stellen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/stuttgart-21-bahn-rechnet-mit-einer-milliarde-mehrkosten-a-870729.html
Es braucht keiner überrascht sein - von Anfang an war kristallklar kommuniziert dass all die Verzögerungen (tausend Klagen, Schlichtung, Proteste bla bla bla) Folgen haben würden und jeder Tag Bauverzögerung sich letztenendes aufsummiert. Ich freue mich schon auf die "Seht wir hatten Recht!"-Heucheleien der Gegner wenn Sie es doch waren die maßgeblich zu der Kostensteigerung beigetrugen.....
3. Faktor Pi
meckeronkel 03.12.2012
Zitat von sysopdpaDas umstrittene Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 dürfte deutlich teurer werden als geplant. Die Bahn rechnet offenbar damit, dass die Kosten um eine Milliarde Euro steigen. Die Bundesregierung kündigte bereits an, kein zusätzliches Geld zur Verfügung zu stellen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/stuttgart-21-bahn-rechnet-mit-einer-milliarde-mehrkosten-a-870729.html
Na sowas, welch eine Überraschung, wer hätte das gedacht :-) Wir haben mal in BWL gelernt, dass sich bei öffentlichen Aufträgen die tatsächlichen Kosten am Ende errechnen lassen, indem man die veranschlagten Kosten mit dem Faktor Pi multipliziert. Das kam früher zumindest meist ganz gut hin :-)
4. Was? Da bin ich aber überrascht!
walter_rsr 03.12.2012
Zitat von sysopdpaDas umstrittene Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 dürfte deutlich teurer werden als geplant. Die Bahn rechnet offenbar damit, dass die Kosten um eine Milliarde Euro steigen. Die Bundesregierung kündigte bereits an, kein zusätzliches Geld zur Verfügung zu stellen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/stuttgart-21-bahn-rechnet-mit-einer-milliarde-mehrkosten-a-870729.html
Das wird wirklich teurer? Damit konnte ja kein Mensch rechnen. Wo doch so sorgfältig geplant und berechnet wurde, wie es halt bei öffentlichen Aufträgen schon immer gemacht wird. Übrigens, netter kleiner Gag, der da in der Meldung steckt: "Die Bahn *rechnet* offenbar damit, dass die Kosten um eine Milliarde Euro steigen"
5. schade
bikersplace 03.12.2012
Zitat von dongerdoEs braucht keiner überrascht sein - von Anfang an war kristallklar kommuniziert dass all die Verzögerungen (tausend Klagen, Schlichtung, Proteste bla bla bla) Folgen haben würden und jeder Tag Bauverzögerung sich letztenendes aufsummiert. Ich freue mich schon auf die "Seht wir hatten Recht!"-Heucheleien der Gegner wenn Sie es doch waren die maßgeblich zu der Kostensteigerung beigetrugen.....
dass es hier keinen "Gefällt mir" Button gibt.... Das wird der teuerste Käfer aller Zeiten. Ich würde jeden namentlich bekannten "Wutbürger" prozentual daran teilhaben lassen....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Stuttgart 21
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 104 Kommentare