Syrien Mutmaßlicher Kriegsverbrecher in Stuttgart festgenommen

Ein 24-Jähriger soll in Syrien an der Entführung eines Mitarbeiters einer Uno-Mission beteiligt gewesen sein. Nun haben ihn Polizisten im Großraum Stuttgart gefasst. Der Syrer sitzt in Untersuchungshaft.


Beamte aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg haben einen mutmaßlichen Kriegsverbrecher aus Syrien festgenommen und seine Wohnung durchsucht. Der 24-Jährige soll bei der Entführung eines Mitarbeiters einer Uno-Mission in der Nähe von Damaskus geholfen haben. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Die Bundesanwaltschaft geht davon aus, dass der Verdächtige einer bewaffneten Gruppierung angehörte, die der Terrormiliz Jabhat Al-Nusra zugerechnet wird. Mitglieder der Gruppe entführten im Februar 2013 nahe der syrischen Hauptstadt einen Mann, der der Mission der Vereinten Nationen auf den Golanhöhen angehörte.

Ermittlungen zufolge soll der Festgenommene die Geisel zwischen März und Juni bewacht haben. Nach Angaben der Bundesanwaltschaft drohten die Entführer immer wieder, ihr Opfer zu töten, und forderten erfolglos Lösegeld. Der Mann konnte sich im Oktober 2013 selbst aus der Geiselhaft befreien.

brk



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.