Tagesvorschau: Was Mittwoch wichtig wird

Kabinett beschließt Truppenabbau in Afghanistan

Bundeswehrsoldat in Afghanistan: Das Kontingent wird verkleinert Zur Großansicht
dapd

Bundeswehrsoldat in Afghanistan: Das Kontingent wird verkleinert

Raus aus Afghanistan - geht es nach den Umfragen, soll die Bundeswehr das Krisenland so schnell wie möglich verlassen. Das Kabinett wird am Mittwoch eine Reduzierung des deutschen Kontingents beschließen, statt 4400 sollen 2014 nur noch 3300 Soldaten am Hindukusch stehen. Fest steht aber: Die afghanischen Sicherheitskräfte, die nach Abzug der Nato-Truppen 2015 den Kampf gegen die Taliban aufnehmen sollen, brauchen Training und Unterstützung. Deutschland hat seine Hilfe bei dieser neuen Mission zugesagt. Auch wenn bisher niemand Zahlen nennen will: Bis zu 20.000 westliche Soldaten werden noch für mehrere Jahre in Afghanistan bleiben.


Libor nicht Jain

Anshu Jain: Herbe Kritik seines Vorgängers Ackermann Zur Großansicht
dapd

Anshu Jain: Herbe Kritik seines Vorgängers Ackermann

Wohl niemand im Vorstand der Deutschen Bank könnte kompetenter Auskunft über die Zinsmanipulationen im Rahmen des Libor-Skandals geben als Anshu Jain. Schließlich hat er über viele Jahre das Investmentbanking geleitet. Doch zu der Libor-Anhörung im Deutschen Bundestag schickt der Vorstandschef nur seinen Rechtsvorstand Stephan Leithner - was Jain herbe Kritik seines Vorgängers Josef Ackermann eingebracht hat. Spannend dürfte es im Finanzausschuss des Bundestags dennoch zugehen: Der von Jain geschasste ehemalige Risikovorstand Hugo Bänziger hat ebenfalls einen Auftritt.


Urteil zur Zugkatastrophe von Hordorf

Unglückszug: In Hordorf starben zehn Menschen Zur Großansicht
dapd

Unglückszug: In Hordorf starben zehn Menschen

Es war der 29. Januar 2011, ein Samstagabend. Um kurz vor halb elf krachte ein Güterzug nahe Hordorf auf einer eingleisigen Strecke im dichten Nebel mit einer Regionalbahn zusammen. Zehn Menschen starben, 22 wurden verletzt. Der Lokführer des Güterzugs soll zwei Haltesignale überfahren haben. Am Mittwoch will das Landgericht Magdeburg nun das Urteil verkünden.


Mittelerde liegt in Wellington

Monster und "Hobbit"-Fans in Wellington Zur Großansicht
Getty Images

Monster und "Hobbit"-Fans in Wellington

Grässliche Monster, spitzöhrige Elfen, knuddelige Hobbits - das neuseeländische Wellington sieht zurzeit aus wie das Auenland. Überall stehen Skulpturen und Figuren aus Peter Jacksons "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise". Am Mittwoch blickt die Welt auf die neuseeländische Hauptstadt: Der Star-Regisseur feiert mit seinem Team in einer Privatpremiere den ersten Teil der Trilogie. Jackson will die Fans überraschen, den "unterhaltsamsten Film, der mir möglich ist" machen - und gleichzeitig nahe am Tolkien-Werk bleiben. Das Interview mit Jackson lesen Sie am Mittwoch.


Englische Woche in der Bundesliga Teil II

Jubelnde SC-Profis: 14 Punkte aus den vergangenen sieben Spielen Zur Großansicht
DPA

Jubelnde SC-Profis: 14 Punkte aus den vergangenen sieben Spielen

In der Bundesliga geht es zur Sache: Zum Abschluss des 14. Spieltags tritt der FC Bayern beim SC Freiburg an. Wird der Außenseiter aus dem Breisgau zum Stolperstein für den Rekordmeister? Die Elf von SC-Trainer Christian Streich geht mit viel Selbstbewusstsein in die Partie: "Meine Jungs haben keine Angst, wir wollen immer drei Punkte." In den weiteren Begegnungen trifft Stuttgart auf Augsburg, Gladbach empfängt Wolfsburg, Leverkusen muss in Bremen ran und Hoffenheim spielt beim "Club" in Nürnberg. Alle Partien ab 20 Uhr im Liveticker auf SPIEGEL ONLINE.


Aktuelle Debatte: Günstiger Klamotten - eine Frage der Moral?

Geiz ist natürlich auch geil, wenn es um modische Kleidung geht. Der Chef der abgebrannten Textilfabrik in Bangladesch wird zwar von der Polizei vernommen. Doch eine Strafe wird leider nichts helfen, wenn die nächste Fabrik brennt. Denn wir kaufen weiter günstig ein und stützen die Produktionsbedingungen, unter denen die Beschäftigten der Textilfabriken leiden. Die Frage, wie man dies ändern oder verbessern kann, debattieren die Teilnehmer des SPIEGEL-ONLINE-Forums heftig.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Tagesvorschau
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren