Terrorverdacht Haftbefehl gegen Syrien-Rückkehrer

Er soll mehrfach in Syrien gekämpft haben: Die Bundesanwaltschaft hat gegen einen 22-jährigen Deutschen einen Haftbefehl erreicht. Der Mann wird verdächtigt, Mitglied der Terrororganisation "Islamischer Staat" zu sein.


Karlsruhe - Ein Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs hat gegen den 22-jährigen Nezet S. einen Haftbefehl erlassen, den die Bundesanwaltschaft beantragt hatte. Der Mann aus Mülheim an der Ruhr ist dringend verdächtig, sich im vergangenen Sommer als Mitglied der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) mehrfach an Kampfhandlungen in Syrien beteiligt zu haben. Er war über Syrien in das Bürgerkriegsland eingereist.

Nezet S. war bereits im September festgenommen worden. Ihm wird auch vorgeworfen, eine Schusswaffenausbildung für den militanten Dschihad absolviert zu haben. Der Haftbefehl wurde wegen der Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung erlassen.

An seinem Berufskolleg in Mülheim an der Ruhr fiel S. bereits im März auf, weil er dort Mitschüler zu missionieren versuchte. Er erschien mitunter barfuß und mit einem Gebetsteppich. Die Behörden verwiesen ihn daraufhin der Schule, der Staatsschutz suchte ihn auf. Offenbar vergeblich. Bald darauf reiste Nezet S. nach Syrien aus.

als

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.