Persönlichkeit des Jahres Obama gratuliert Merkel

US-Präsident Obama hat Kanzlerin Merkel zur Auszeichnung als "Persönlichkeit des Jahres" durch das US-Magazin "Time" gratuliert. Die Glückwünsche kamen auf Deutsch.

"Time"-Cover mit Angela Merkel: "Sie gibt moralische Führung"
AFP/ TIME

"Time"-Cover mit Angela Merkel: "Sie gibt moralische Führung"


"Herzlichen Glückwunsch", schrieb US-Präsident Barack Obama am Mittwoch (Ortszeit) Twitter - und zwar in deutscher Sprache. Der Präsident dankte seiner Freundin Merkel für ihre moralische Führungsstärke und die starke Partnerschaft.

Auch der ehemalige US-Präsident Bill Clinton gratulierte Merkel per Twitter. "Herzlichen Glückwunsch", schrieb er - allerdings auf Englisch. Deutschland und die Welt könnten sich über ihre Führung glücklich schätzen.

Das US-Magazin "Time" kürt seit 1927 die Persönlichkeit, die in den Augen der Redaktion das Weltgeschehen des Jahres besonders beeinflusst hat. Merkel erhielt den Titel am Mittwoch für ihrer Rolle als unverzichtbare Krisenmanagerin in der Europäischen Union. Vor allem im griechischen Schuldendrama und beim Umgang mit dem Flüchtlingsandrang habe sie Führungsstärke bewiesen. Auf seiner Titelseite bezeichnete das Magazin Merkel als "Kanzlerin der freien Welt".

"Man kann mit ihr übereinstimmen oder nicht, aber sie nimmt sicher nicht den einfachen Weg", würdigte das Magazin Merkels Wirken in der Flüchtlingskrise. Sie habe diese Auszeichnung verdient, "weil sie mehr von ihrem Land verlangt als die meisten Politiker wagen würden, wie sie sich der Tyrannei entgegenstellt und weil sie moralische Führung gibt - in einer Welt, in der es daran mangelt", heißt es in der Begründung von "Time"-Chefredakteurin Nancy Gibbs. Merkel habe in jeder Krise, die Europa bewältigen müsse, eingegriffen.

"Die Tochter eines Pfarrers setzte Barmherzigkeit wie eine Waffe ein", heißt es außerdem ein wenig pathetisch in der Begründung. Das Bild auf dem Cover hat der nordirische Künstler Colin Davidson gemalt. "Ich hoffe, dass ein bisschen von der Würde, dem Mitgefühl und der Menschlichkeit der Kanzlerin in dem Gemälde enthalten ist", sagte der Maler.

Merkel setzte sich bei der Wahl gegen IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi und Donald Trump durch, die auf den Plätzen zwei und drei landeten. In der engeren Auswahl des Magazins waren zudem Irans Präsident Hassan Rohani, die Transsexuelle Caitlyn Jenner, Uber-Chef Travis Kalanick und die Protestbewegung Black Lives Matter aus den USA.

Der Titel "Person of the Year" ist nicht immer als Auszeichnung gemeint. In der Liste finden sich auch einflussreiche Personen, die die Welt negativ geprägt und verändert haben. Darum war in diesem Jahr al-Baghdadi in der engeren Auswahl, deshalb wurde 1938 Adolf Hitler zur Person des Jahres ernannt.

Merkel ist die erste "Time"-Person des Jahres aus Deutschland seit Willy Brandt 1970. Der Titel wird seit 1927 vergeben, Merkel ist erst die vierte Frau, die ihn erhält. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte, er sei sich sicher, dass Merkel die Wahl "als Ansporn in ihrer Arbeit" empfinde.

ler/dpa



insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
GueMue 10.12.2015
1. Merkel negative Person des Jahres fuer Deutschland
die Anerkennung von Time schmeckt schaal. Da Merkel schon mal gesagt hat, dies sei nicht ihr Land, sie bislang im Voltenstil alles begann und nichts beendet hat, sollte sie nun in den USA kandidieren und dort ballons laut starten lassen. Nur mit den Fluechtlingen platzt der nicht mehr leise.
martinbabenhausen 10.12.2015
2. cui bono
Eine Ehrung aus den USA? - hier ist die Antwort auf die häufig gestellte Frage :"Wem nutzt Merkels Politik?" Ukraine, Griechenland-"Rettung", "Flüchtlingshilfe" - die Bundeskanzlerin hat die Anweisungen Amerikas befolgt und erhält nun den verdienten Preis.
brasshead 10.12.2015
3. freue mich immer über Realsatire
Im ersten Moment fühlte ich mich ja glatt an die Laudatio zur Auszeichnung von Hans-Werner Sinn als Hochschullehrer des Jahres erinnert ("[...]als Wissenschaftler, der allein der Rationalität verpflichtet ist und politischen Opportunismus nicht kennt. [...] Sinn steht für unparteiliche, wissenschaftliche Expertise. Er ist ein meinungsfreudiger Freigeist und unabhängiger Mahner jenseits des politischen Mainstreams [...]"). Nachdem ich mich also vor lachen ausschüttete wurde mir aber gewahr, dass Merkel nur knapp gegen den IS-Lord und Donald Trump gewonnen hat, von daher passt das dann ja wieder. In diesem Sinne, auch von mir herzlichen Glückwunsch zur negativen Prägung und Veränderung der Welt!
phrasensport 10.12.2015
4. Hat'er recht!
Gut so! Wer einen guten Job macht, darf auch mal Lob kriegen!
helmut46 10.12.2015
5. Dank für Nibelungentreue
Es ist doch nur logisch, daß die US-Kanzlerin, die in ihre Nibelungentreue zu Amerika primär amerikanische Interessen vertritt ( Sanktionen gegen Russland zum Schaden der deutschen Wirtschaft, TTIP, Sprachlosigkeit im NSA-Skandal, usw…., usw…… )und die Interessen ihrer Wähler weitgehend ignoriert, Lobhudeleien eines US-Magazins erhält. Die Gratulation von Obama drückt doch nur dessen Zufriedenheit mit ihrer alternativlosen Gefolgschaft und Unterwürfigkeit aus. Darauf braucht keiner in Deutschland stolz zu sein!!!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.