Trauer in der SPD Hessens ehemaliger Ministerpräsident Börner gestorben

Er schmiedete die erste rot-grüne Koalition Deutschlands und vereidigte Turnschuhminister Joschka Fischer: Hessens ehemaliger Ministerpräsident Holger Börner ist nach langer Krankheit verstorben.


Wiesbaden - Wie die hessische Staatskanzlei heute mitteilte, starb der frühere hessische Ministerpräsident und SPD-Spitzenpolitiker Holger Börner in der Nacht zu heute im Alter von 75 Jahren. Er war seit längerer Zeit schwer krebskrank.

Holger Börner (Archivbild vom Juli 2005): Hessens früherer Ministerpräsident wurde 75 Jahre alt
DPA

Holger Börner (Archivbild vom Juli 2005): Hessens früherer Ministerpräsident wurde 75 Jahre alt

Börner war von 1976 bis 1987 Regierungschef in Hessen und in dieser Zeit auch SPD-Landeschef. Als Ministerpräsident schmiedete er die erste rot-grüne Koalition in Hessen, in der Joschka Fischer den ersten Ministerposten für die Grünen in Deutschland übernahm. Börner setzte als Ministerpräsident den Ausbau des Frankfurter Flughafens gegen heftige Widerstände durch. Im Streit um die Atompolitik kündigte Börner das Bündnis im Februar 1987 auf und entließ Fischer als Minister.

Börner stammt gebürtig aus Kassel, wo er in einer sozialdemokratischen Familie aufwuchs. 1948 trat er in die SPD ein und machte dort schnell Karriere. Von 1957 bis 1976 vertrat Börner den Wahlkreis Kassel als Abgeordneter im Bundestag, zwischen 1961 und 1964 stand er außerdem an der Spitze der Jusos.

Unter dem damaligen SPD-Chef und Bundeskanzler Willy Brandt übernahm der gelernte Betonfacharbeiter den Posten des Bundesgeschäftsführers der Partei. 1976 wechselte er nach Wiesbaden, um die Nachfolge des zurückgetretenen Ministerpräsidenten Albert Osswald (SPD) zu übernehmen. Wenig später übernahm Börner auch den Landesvorsitz der SPD, den er bis 1987 innehatte.

Der SPD-Bundesvorsitzende Kurt Beck würdigte Börner als "geborenen Sozialdemokraten", der die Geschicke der Bundesrepublik maßgeblich mitbestimmt habe. Beck verwies am Mittwoch in Berlin darauf, dass Börner über viele Jahrzehnte in der deutschen Sozialdemokratie engagiert gewesen sei.

Beck betonte, er sei froh, dass er kurz vor seinem Tod in einem bewegenden Gespräch Abschied von Holger Börner nehmen konnte. Der SPD-Chef fügte hinzu: "Holger Börners menschliche Art, seine Aufmerksamkeit und sein kluger Rat werden uns fehlen."

phw/ddp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.