Bundesinnenministerium Jeder zweite türkische Asylbewerber erhält Schutz in Deutschland

Wer anders denkt als Präsident Erdogan, hat es in der Türkei schwer. Viele Menschen verlassen das Land. Und die meisten, die in Deutschland Asyl suchen, finden hier Schutz.

Türkische und deutsche Flagge
DPA

Türkische und deutsche Flagge


Zweieinhalb Jahre ist der Putschversuch in der Türkei bereits her. Seit jenem Juli 2016 geht die türkische Regierung massiv gegen angebliche Staatfeinde vor. Kritiker von Recep Tayyip Erdogan haben es zunehmend schwer. Auch, nachdem dessen Macht durch das neue Präsidialsystem nochmals ausgeweitet worden war. Viele Türken haben das Land aufgrund der Entwicklungen verlassen - und werden in zahlreichen Fällen in Deutschland aufgenommen.

Recep Tayyip Erdogan
AFP

Recep Tayyip Erdogan

Etwa jeder zweite Asylbewerber aus der Türkei hat zuletzt hierzulande Schutz erhalten. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine schriftliche Frage der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Linken im Bundestag, Sevim Dagdelen, hervor, die der Nachrichtenagentur dpa vorliegt.

"Die Türkei ist kein sicheres Herkunftsland. Für andersdenkende türkische Staatsangehörige verschlimmert sich die Lage immer mehr", beklagte Dagdelen. "Die Bundesregierung handelt schlicht skrupellos, wenn sie das Erdogan-Regime mit Wirtschaftshilfen und Waffenlieferungen unterstützt, während gleichzeitig jeder Zweite, der vor Erdogan flieht, Schutz in Deutschland erhält. Es muss Schluss sein mit der Hilfe der Bundesregierung für einen Fluchtverursacher."

Deutsche Rüstungsexporte in die Türkei nehmen deutlich zu

Die Bundesregierung war in die Kritik dafür geraten, nachdem im Januar des vergangenen Jahres Bilder von "Leopard"-Panzern aus deutscher Produktion aufgetaucht waren, die in türkischen Offensiven gegen kurdische Milizen in Syrien eingesetzt wurden. Es ist jene Offensive, die Rüstungsexporte aus Deutschland in die Türkei so umstritten macht.

Im August wurde dann zwar bekannt, dass deutsche Waffenlieferungen an die Türkei genauso wie an Saudi-Arabien abgenommen haben: Die Bundesregierung hatte 2017 nur noch selten entsprechende Exporte genehmigt. Diese Tendenz wurde allerdings schnell wieder umgekehrt: Schon im Jahr 2018 haben deutsche Rüstungsexporte in beide Länder wieder deutlich zugenommen.

aev/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.