Politische Gefangene in der Türkei Weiterer Deutscher kommt frei

In der Türkei ist ein weiterer, aus politischen Gründen inhaftierter Deutscher freigelassen worden. Das gab ein Sprecher des Auswärtigen Amts bekannt.

Deutsche und türkische Flagge
DPA

Deutsche und türkische Flagge


Die Türkei hat offenbar einen weiteren deutschen Staatsbürger aus der Haft entlassen. Die Person sei mit einer Ausreisesperre belegt worden, sie dürfe das Land nicht verlassen, teilte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes der "Welt" mit. Nähere Angaben machte er mit Hinweis auf die Persönlichkeitsrechte nicht. Er wollte auch nicht sagen, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt.

Laut Auswärtigem Amt sind damit jetzt noch vier Deutsche aus politischen Gründen in türkischer Haft. Die Bundesregierung bemüht sich in allen Fällen um die Freilassung der Betroffenen.

Vor einer Woche war mit dem "Welt"-Journalisten Deniz Yücel der prominenteste Häftling freigelassen worden. Er durfte ausreisen. Trotzdem wird ihm in der Türkei der Prozess wegen Unterstützung von Terroristen und Volksverhetzung gemacht. Die Inhaftierung des deutsch-türkischen Journalisten hatte die Beziehungen zwischen Berlin und Ankara schwer belastet.

Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan geht seit dem Putschversuch im Sommer 2016 rigoros gegen politische Gegner vor. Die Bundesregierung beklagt eine Einschränkung von Rechtsstaat und Meinungsfreiheit in dem Nato-Partnerland.

cht/dop/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.