SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

29. August 2012, 07:43 Uhr

Forsa-Umfrage

Union klettert auf Vierjahreshoch

Die Euro-Krise scheint CDU und CSU bei den Wählern nicht zu schaden - rund ein Jahr vor der Bundestagswahl legte die Union in einer Forsa-Umfrage um drei Prozentpunkte zu. Es ist der beste Wert seit 2008 und dem Start der schwarz-gelben Koalition. SPD, Grüne und Linke dagegen verloren.

Hamburg - Die Union klettert in der Wählergunst auf ein Vierjahreshoch: CDU und CSU verbesserten sich bei einer Umfrage des Forsa-Instituts für RTL und "Stern" im Vergleich zur Vorwoche um drei Punkte auf 39 Prozent. Das ist der beste Wert seit Juli 2008 und auch seit Beginn der schwarz-gelben Koalition von Kanzlerin Angela Merkel vor drei Jahren. Die FDP blieb bei 5 Prozent.

Minuswerte dagegen für die Oppositionsparteien rund ein Jahr vor der nächsten Bundestagswahl. SPD, Grüne und Linke verloren jeweils einen Punkt: Die Sozialdemokraten fielen auf 26 Prozent, die Grünen auf 12 Prozent und die Linke auf 7 Prozent. Die Piraten konnten ihren Abwärtstrend der vergangenen Woche halten und liegen ebenfalls bei 7 Prozent. 4 Prozent würden sich für übrige Parteien entscheiden.

Mit zusammen 44 Prozent hat Schwarz-Gelb jetzt schon sechs Punkte Vorsprung vor SPD und Grünen, die auf 38 Prozent kommen.

Laut Analysen des Forsa-Instituts ist die Union besonders für die enttäuschten Anhänger der FDP wieder attraktiv. Die Liberalen hatten bei der letzten Wahl mit 14,6 Prozent ein Rekordergebnis erzielt. "Viele Wähler, die 2009 für die FDP gestimmt hatten, kehren zur Union zurück", sagte Forsa-Chef Manfred Güllner dem "Stern".

CDU und CSU hätten außerdem die höchste Bindekraft aller Parteien: "78 Prozent der Wähler, die 2009 für die Union stimmten, wollen sie wieder wählen - bei der FDP würden nur 25 Prozent der Wähler von 2009 erneut für die Liberalen stimmen", sagte Güllner. Gleichzeitig profitiere die Union von der Schwäche der anderen Parteien: SPD und Grüne sind derzeit stark mit internen Debatten um ihre Spitzenkandidaten für die kommende Bundestagswahl beschäftigt.

als

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH