Umfrage Neun Prozent für das Linksbündnis

Das Linksbündnis aus PDS und WASG kann laut einer Umfrage bei der Neuwahl des Bundestags mit neun Prozent der Wählerstimmen rechnen. Die SPD fiel dagegen auf den tiefsten Stand seit zehn Monaten.


Hamburg - Die CDU/CSU würde nach der Forsa-Umfrage für RTL und "Stern" wie in der Vorwoche 49 Prozent bekommen. Damit hätte die Union im neuen Bundestag die absolute Mehrheit der Stimmen. Die FDP bekam 6 Prozent und verlor damit im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt.

Die SPD hatte mit 26 Prozentpunkten einen Punkt weniger als in der Vorwoche. Das bedeutet den tiefsten Stand seit zehn Monaten. Die Grünen blieben unverändert bei 7 Prozent.

Das Linksbündnis aus PDS und Wahlalternative Arbeit und Soziale Gerechtigkeit (WASG) kam bei der Umfrage auf neun Prozent. Der Zusammenschluss tritt zum ersten Mal bei einer Bundestagswahl an. Für "sonstige Parteien" würden sich drei Prozent der Deutschen, zwei Prozent weniger als in der Vorwoche, entscheiden.

Der Forsa-Umfrage zufolge ist die Wahl noch nicht entschieden. Laut "Stern" sind sich zwar 71 Prozent der befragten 2501 Bundesbürger sicher, dass sie bei der Bundestagswahl wählen werden. Doch die Mehrheit dieser Gruppe (64 Prozent) wisse noch nicht, für welche Partei sie ihre Stimme abgeben werden.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.