Umfrage: SPD überholt CDU und CSU

Nach Monaten im Tief verspürt die SPD Aufwind: Einer Allensbach-Umfrage zufolge können die Sozialdemokraten erstmals seit der Bundestagswahl die Union als stärkste politische Kraft überholen. Würde jetzt gewählt, hätte Rot-Grün im Bundestag eine stabile Mehrheit.

Im Aufwind: Die SPD-Bosse Gabriel und Steinmeier mit Grünen-Politikerin Renate Künast Zur Großansicht
DDP

Im Aufwind: Die SPD-Bosse Gabriel und Steinmeier mit Grünen-Politikerin Renate Künast

Berlin - Union und FDP haben bei den Wählern zurzeit keine Mehrheit mehr. Das hat eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Allensbach für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" ergeben. Demnach hat die SPD erstmals seit der Bundestagswahl CDU und CSU als stärkste Partei überholt.

Die SPD liegt mit 32 Prozent um einen Prozentpunkt vor der Union mit 31 Prozent. Stark sind auch die Grünen: Sie lassen mit 17 Prozent die FDP mit 6 Prozent weit hinter sich. Damit könnte ein rot-grünes Bündnis bei einer Wahl auf eine parlamentarische Mehrheit hoffen.

In den westlichen Bundesländern würden für die SPD sogar 33 Prozent der Wahlberechtigten stimmen, wenn schon am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre. Dort kommt die Union auf 32 Prozent. In den östlichen Bundesländern liegen SPD und CDU der Umfrage zufolge gleichauf bei 26,5 Prozent.

Die Grünen kämen im Westen auf 18,5 Prozent, aber im Osten nur auf 10 Prozent. Die FDP ist im Westen mit 6,5 Prozent ebenfalls stärker als im Osten mit 5,0 Prozent. Für die Linkspartei ermittelten die Demoskopen dagegen 25 Prozent im Osten und 5,0 Prozent im Westen.

Rot-Grün wäre nach der Allensbach-Umfrage im Westen mit zusammen 51,5 Prozent auch ohne die Linkspartei stärker als Schwarz-Gelb mit 38,5 Prozent. In Gesamtdeutschland würden SPD und Grüne zusammen 49,0 Prozent der Stimmen und damit eine parlamentarische Mehrheit erreichen. Union und FDP wären rechnerisch selbst mit der Linkspartei deutlich in der Minderheit.

als/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 116 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. total unverständlich
mullemaus5 17.08.2010
Zitat von sysopNach Monaten im Tief verspürt die SPD Aufwind: Einer Allensbach-Umfrage zufolge können die Sozialdemokraten erstmals seit der Bundestagswahl die Union als stärkste politische Kraft überholen. Würde jetzt gewählt, hätte Rot-Grün im Bundestag eine stabile Mehrheit. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,712374,00.html
diese umfragewerte. welche klientel wählt SPD? die partei besteht doch noch immer aus den gleichen schwätzern wie vor der BTW. meinen etwa algII-bezieher, sie bekämen dann 10 euro mehr netto? würde die SPD mehr tun für bildung etc.? und einkommensgerechtigkeit? mehr netto vom brutto? keine steigenden energiekosten?
2. Toll
gran-granate, 17.08.2010
Zitat von sysopNach Monaten im Tief verspürt die SPD Aufwind: Einer Allensbach-Umfrage zufolge können die Sozialdemokraten erstmals seit der Bundestagswahl die Union als stärkste politische Kraft überholen. Würde jetzt gewählt, hätte Rot-Grün im Bundestag eine stabile Mehrheit. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,712374,00.html
Das ist Typisch,Hartz,Riesterrente und (Am schlimmsten)den Niedriglohnsektor mit all seinen irren Folgen ist vergessen wennn Guido und Brüderle weiter darauf Aufbauen! Demokratie würde funktionieren wenn Rotgrünschwarzgelb zusammen keine 50% mehr hätte! Der Bürgerwille ist schon lange gegen den Willen von 5% Lobbyisten untergraben! Ich würde mir wünschen,einen Beitrag von SPON,über Filz von Politiker,Wischaftskapitänen,Finanzhaien,Gewerkschaftsbossen und Medien,zu lesen!
3. So, so
Klapperschlange 17.08.2010
Zitat von sysopNach Monaten im Tief verspürt die SPD Aufwind: Einer Allensbach-Umfrage zufolge können die Sozialdemokraten erstmals seit der Bundestagswahl die Union als stärkste politische Kraft überholen. Würde jetzt gewählt, hätte Rot-Grün im Bundestag eine stabile Mehrheit. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,712374,00.html
Der Bericht unterschlägt das Wichtigste: Die Linke landet bei 8,5%. Deutschland bleibt demokratisch.
4. Spd?
Thombor 17.08.2010
Zitat von sysopNach Monaten im Tief verspürt die SPD Aufwind: Einer Allensbach-Umfrage zufolge können die Sozialdemokraten erstmals seit der Bundestagswahl die Union als stärkste politische Kraft überholen. Würde jetzt gewählt, hätte Rot-Grün im Bundestag eine stabile Mehrheit. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,712374,00.html
Warten Sie mal! Sie SPD. Ist das nicht die Partei, die Hartz IV erfunden hat? Die Partei, der wir Leiharbeit im großen Stil, Finanz-Heuschrecken, Steuersenkungen für Superreiche etc. zu verdanken haben? Die Partei, welche die Hauptschuld an der Gründung der LINKEN trägt? Wenn so eine Partei tatsächlich wieder zur stärksten Kraft in Deutschland mutiert, dann kann mit dem Wahlvolk hierzulande etwas nicht stimmen... Dumme Kälber.
5. Unterschiede
Iggy Rock, 17.08.2010
Zitat von mullemaus5diese umfragewerte. welche klientel wählt SPD? die partei besteht doch noch immer aus den gleichen schwätzern wie vor der BTW. meinen etwa algII-bezieher, sie bekämen dann 10 euro mehr netto? würde die SPD mehr tun für bildung etc.? und einkommensgerechtigkeit? mehr netto vom brutto? keine steigenden energiekosten?
Die Politik ist noch immer fast die gleiche, egal ob schwarz-gelb oder rot-grün, aber seien wir einmal ehrlich, derart innerlich zerstritten, planlos und wackelig, wie die regierende Koalition, war rot-grün nie gewesen. Klüngel gibt es bei beiden Konstellationen, aber so dreist wie es dieses Jahr CSU und FDP getrieben haben, ist das dann unter der Schröderregierung doch nie vorgekommen, erst danach, das ist ein Unterschied. Bleibt abzuwarten was nun geschieht, FDP und Union werden einen bitteren Niedergang erleben, wenn sich die Wählermeinung in den nächsten Monaten nicht gravierend ändert. Da werden Landtagswahlen verloren gehen und in Folge wahrscheinlich Neuwahlen kommen, ohne Bundesratsmehrheit geht es nur noch abwärts.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema SPD
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 116 Kommentare
Fotos Yousuf Karsh/Camera Press/Picture Press, H. Hoffmann/Staatsbibliothek München
Heft 33/2010:
Allein gegen Hitler
Wie Winston Churchill die Nazis stoppte

Inhaltsverzeichnis

Titelthema -: diskutieren Sie mit

Hier geht es zum E-Paper

Hier kaufen Sie das Heft

Hier finden Sie Ihre Abo-Angebote und Prämien