Umfrage: USA soll bei Neuordnung nicht geholfen werden

Hamburg - Die Mehrheit der Deutschen ist nach einem Ende des Irak-Kriegs gegen eine europäische Unterstützung der USA bei einer Neuordnung der Welt. Das ergab eine bundesweite Forsa-Umfrage unter 1005 Personen im Auftrag des "Greenpeace Magazins". 45 Prozent sind sogar der Ansicht, den USA müsse bei deren "Weltherrschaftsplänen" Einhalt geboten werden. Ein Drittel der Befragten fordert von Deutschland und Europa, sich aus dem weiteren Vorgehen der Vereinigten Staaten herauszuhalten. Nur 14 Prozent sind für eine Unterstützung der USA.

Bei der Frage, ob der Irak-Krieg ein Einzelfall bleiben werde, sind die Deutschen geteilter Meinung: Für 45 Prozent bildet der militärische Einsatz im Irak den Auftakt für weitere Präventivkriege der USA. Besonders Ostdeutsche, unter 30-Jährige und Anhänger der Regierungsparteien SPD und Grüne befürchten, dass es weitere militärische Einsätze geben wird. 46 Prozent der Bevölkerung sehen den Irak-Krieg hingegen als Ausnahme. Sie hoffen, dass die Völkergemeinschaft wieder zu einer friedlichen Lösung von Konflikten zurückkehrt.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Irak
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback