Verkehrsunfall auf A1: FDP-Politiker Alexander Alvaro schwerverletzt

Alexander Alvaro (FDP): Bei Autounfall auf A1 schwerverletzt Zur Großansicht
dapd

Alexander Alvaro (FDP): Bei Autounfall auf A1 schwerverletzt

Der Vizepräsident des EU Parlaments Alexander Alvaro hat bei einem Autounfall auf der A1 offenbar schwere Hirnverletzungen erlitten. Der FDP-Politiker prallte mit seinem Auto auf einen Opel, der ins Schleudern geraten war. Der 21-jährige Fahrer starb, zwei weitere Insassen wurden verletzt.

Leverkusen - Der Vizepräsident des Europaparlaments, Alexander Alvaro (FDP), ist bei einem Autobahnunfall in der Nacht zum Samstag schwer verletzt worden. Der 37-Jährige sei ins Krankenhaus eingeliefert worden, sagte ein Sprecher der FDP-Fraktion im Europaparlament und bestätigte damit entsprechende Informationen der "Bild am Sonntag". Der Zeitung zufolge hat Alvaro bei dem Unfall schwere Hirnverletzungen erlitten.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall auf der Autobahn A1 zwischen Burscheid und Leverkusen. Ein 21-jähriger Mann aus Münster kam dabei ums Leben. Demnach war der Mann zusammen mit zwei Mitfahrern im Alter von 15 und 16 unterwegs und verlor aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Schließlich kam der Wagen auf der Fahrbahn zum Stillstand. Alvaro prallte mit seinem Auto auf den querstehenden Opel mit den drei Insassen.

Der 21-jährige Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Seine beiden jugendlichen Mitfahrer wurden ebenfalls schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Laut Zeugenangaben soll der 21-Jährige mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren sein. Die A1 musste in Fahrtrichtung Köln bis etwa 9.15 Uhr komplett gesperrt werden. Die Polizei ermittelt derzeit noch die genauen Hintergründe.

Alvaro ist seit 2004 Mitglied des EU-Parlaments. Im Mai 2011 löste er gemeinsam mit Alexander Graf Lambsdorff Silvana Koch-Mehrin an der Spitze der Europa-FDP ab.

cib/dpa/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Europaparlament
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback