Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Kampf gegen IS: Von der Leyen will Bundeswehreinsatz im Irak ausweiten

Ausbilder der Bundeswehr auf dem Weg in den Irak (Archiv): "Warum nicht auch Sunniten und Schiiten ausbilde?" Zur Großansicht
DPA

Ausbilder der Bundeswehr auf dem Weg in den Irak (Archiv): "Warum nicht auch Sunniten und Schiiten ausbilde?"

Verteidigungsministerin von der Leyen plädiert für ein stärkeres Engagement der Bundeswehr im Nordirak. Dem SPIEGEL sagte sie, eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Regierung in Bagdad sei vorstellbar.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will den Bundeswehreinsatz im Irak über den Norden des Landes hinaus ausweiten. "Die Bundeswehr ist bereit, die erfolgreiche Arbeit in den Kurdengebieten auch mit der irakischen Zentralregierung fortzusetzen", sagte von der Leyen dem SPIEGEL. "Wir haben neben den Peschmerga in Arbil auch Jesiden, Christen und Kakai ausgebildet", sagte von der Leyen, "warum nicht auch Sunniten und Schiiten, die sich für einen gemeinsamen Staat einsetzen?" (Lesen Sie hier das ganze Gespräch im neuen SPIEGEL.)

Erste Schritte seien bereits gemacht. "Wir haben Sanitätsmaterial, Helme und ABC-Schutzmasken geliefert."

Von der Leyen begrüßte zudem, dass Russlands Präsident Wladimir Putin sich im Kampf gegen den "Islamischen Staat" (IS) beteiligen will. "Es ist in unserem gemeinsamen Interesse, dass alle zusammen den IS bekämpfen. Wenn es Russland darum geht, treffen sich unsere Interessen."

Beim Thema Flüchtlinge verbreitete von der Leyen Optimismus. "Deutschland ist ein starkes und wohlhabendes Land", sagte sie, "wir haben uns ökonomische und politische Spielräume erarbeitet, durch die wir die Herausforderung meistern können." Man müsse in den Menschen, die jetzt kommen, "eine Chance sehen", sagte die Christdemokratin dem SPIEGEL. Auch die Bundeswehr könne profitieren. "Der Wettbewerb mit der Wirtschaft um die jungen Menschen könnte sich etwas entspannen."

Zudem will sie zur Bewältigung der Flüchtlingskrise vermehrt Soldaten der Bundeswehr einsetzen. Nach Informationen des SPIEGEL versetzte sie zum Wochenende Tausende Soldaten in Bereitschaft.

Logo SPIEGEL

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL - ab Samstagmorgen erhältlich.

Den digitalen SPIEGEL finden Sie in den Apps für iPhone/iPad, Android, Windows 8, Windows Phone und als Web-App im Browser.

Was im neuen SPIEGEL steht, erfahren Sie immer samstags in unserem kostenlosen Newsletter DIE LAGE.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 57 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Frau von der Leyen soll dann bitte
w50 12.09.2015
Auch den Bürgern erklären, wie Sie diese Weltenrettung langfristig tragfähig gestalten will. " Wir haben uns Spielräume erarbeitet" ist ja wohl eine makabre Aussage, wenn gleichzeitig die deutsche Infrastruktur verrottet. Ich bin gespannt ob dieser Zweckoptimismus so auch noch in 2 Monaten verkündet werden wird. Bezüglich des Irak sollten wir so lange die Finger von einem Engagement lassen, wie wir die Türkei nicht zu demokratischem Handeln zwingen können. Sonst könnte es passieren, dass deutsche Ausbilder in der Kurdenregion Opfer der türkischen Armee werden.
2. Empathie sieht definitiv anders aus
nofreemen 12.09.2015
Dieser Entscheud ist gut für die Wirtschaft aber schlecht für die Menschen die zwischen die Fronten geraten. Wenn man sich zu lange in der Politik bewegt, dann kommt Empathie abhanden dafür steigt das Bankkonto.
3. Prioritaet
pacificwanderer 12.09.2015
muss erst einmal eine ordentliche Waffenausstattung der Bw haben. Bei dem Waffen- und Ausruestungsdebakel, von H400 bis MG5, ist der laden kaum einsatzfaehig. Ausserdem hat dieBw jetzt die Fluechtlingsfuersorge verordet bekommen, sie hat also im Lande genug zu tun!
4. ...was Schröder verneinte will UvdL jetzt nachholen
paulaschwarz 12.09.2015
Zitat - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will den Bundeswehreinsatz im Irak über den Norden des Landes hinaus ausweiten. "Die Bundeswehr ist bereit, die erfolgreiche Arbeit in den Kurdengebieten auch mit der irakischen Zentralregierung fortzusetzen - Zitatende. Was ausser noch mehr Elend soll so ein Einsatz bringen? Bin ich der Einzige der sich vernunftbegabte Politiker wünscht? Politiker die mit Weitsicht regieren können - wo sind sie?
5. Vorstellung
dieter 4711 12.09.2015
Wie stellt Frau von der Leyen diese Ausweitung vor? Es reicht nicht, nur ein Satz in die Diskussion zu stellen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Mehr dazu im SPIEGEL


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: