Reaktion auf US-Wahl Von der Leyen ist "schwer schockiert"

Die deutsche Verteidigungsministerin von der Leyen zeigt sich "schwer schockiert" über den Wahlsieg von Donald Trump in den USA. Europa müsse sich auf Veränderungen einstellen.

Ursula von der Leyen
AP

Ursula von der Leyen


Den Wahlsieg Donald Trumps bezeichnet Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen als "schweren Schock". In der ARD sagte sie zu einem Zeitpunkt, da der Triumph des Republikaners zwar noch nicht feststand, sich aber bereits abzeichnete: "Ich glaube auch, dass Donald Trump weiß, dass dies nicht eine Wahl war für ihn, sondern gegen Washington, gegen das Establishment." Trump hat in mehreren bedeutenden Schlüsselstaaten der USA gewonnen und sich damit den Sieg über die Demokratin Hillary Clinton gesichert.

"Auch wenn dieser Wahlkampf getränkt war von Herabwürdigung, von Spaltung - es ist eine demokratische freie Wahl", so von der Leyen. "Wir müssen uns jetzt mit den Realitäten auseinandersetzen."

Unabhängig vom Wahlausgang in den USA habe sich allerdings bereits eine größere Eigenverantwortung in der Sicherheitspolitik abgezeichnet. "Europa muss sich darauf einstellen, dass es besser selber vorsorgt", sagte von der Leyen. Dazu gehöre auch ein höheres Verteidigungsbudget. Sie rechnet zudem mit stärkeren Forderungen der USA an das deutsche Engagement in der Nato.

Fotostrecke

21  Bilder
Wahl in USA: Amerikas Schicksalstag

Die detaillierten Ergebnisse der US-Wahl finden Sie in der Grafik:

kgp/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.