Absperrung Postsendung alarmierte Sprengstoffexperten im Kanzleramt

Das Bundeskanzleramt ist am Mittwochmorgen abgesperrt worden - mittlerweile sind die Zugänge jedoch wieder frei. Nach Angaben der Bundespolizei wurde in einer verdächtigen Postsendung nichts Verdächtiges gefunden.

Polizisten vor dem Kanzleramt: Weiträumig abgesperrt
DPA

Polizisten vor dem Kanzleramt: Weiträumig abgesperrt


Die Polizei hat am Mittwochmorgen das Bundeskanzleramt wegen einer verdächtigen Postsendung abgesperrt. Inzwischen sind alle Zuwege jedoch wieder frei. Die Absperrungen wurden kurz vor 11 Uhr aufgehoben, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. "Die Experten haben nichts Verdächtiges gefunden", so der Sprecher laut der Nachrichtenagentur Reuters.

Bei der routinemäßigen Vorab-Überprüfung habe es Auffälligkeiten gegeben, sagte ein Sprecher der Bundespolizei nach Bekanntwerden der Sperrungen.

Von der Bundesregierung war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Die reguläre Kabinettssitzung am Vormittag findet planmäßig statt.

vek/Reuters/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.