Drogenaffäre Özdemir hält Becks Bundestags-Aus für möglich

Soll Volker Beck wegen der Drogenvorwürfe sein Bundestagmandat abgeben? Grünen-Chef Özdemir schließt das nicht aus, falls es tatsächlich ein kompromittierendes Video gibt, über das berichtet wird. In dem Fall , "wird er selber wissen, was die richtige Entscheidung ist".

Grünen-Parteichef Özdemir
DPA

Grünen-Parteichef Özdemir


In der Drogenaffäre steigt der Druck auf den Grünen-Abgeordneten Volker Beck. Von seinen Ämtern in der Fraktion ist er bereits zurückgetreten. Jetzt diskutieren seine Parteifreunde darüber, ob das reicht - denn inzwischen berichtet die "Bild"-Zeitung, es gebe ein kompromittierendes Video. Für den Fall, dass es dieses gibt, schließt Grünen-Chef Cem Özdemir nicht aus, dass Beck wegen der Drogenvorwürfe aus dem Bundestag ausscheidet.

"Wenn sich das bestätigen sollte mit Crystal Meth, was da im Raum steht, dann wird auch diese Frage auf die Tagesordnung gehören", sagte Özdemir im Deutschlandfunk auf die Frage nach dem Video. "Da wird er selber dann wissen, was die richtige Entscheidung ist." Zunächst müsse aber die Berliner Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen abschließen.

Die Behörde hatte bestätigt, dass bei Beck 0,6 Gramm einer "betäubungsmittelverdächtigen Substanz" gefunden wurden. Der "Bild"-Zeitung zufolge soll es sich um die synthetische Droge Crystal Meth handeln. Özdemir begrüßte, dass Beck seine Fraktionsämter unter anderem als innen- und religionspolitischer Sprecher zur Verfügung gestellt hatte. "Das war richtig."

Die Grünen fürchten vor den Landtagswahlen am 13. März einen Imageschaden. Am Donnerstag hatte der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann Beck "schweres Fehlverhalten" vorgeworfen. Auch Özdemir gehört dem baden-württembergischen Landesverband an.

Özdemirs Co-Chefin Simone Peter mahnte hingegen, den Fall im Wahlkampf nicht auszuschlachten.

Im Video: Jürgen Trittin zum Drogenvorwurf gegen Volker Beck

SPIEGEL ONLINE
Lesen Sie auch:

Folgen des Drogenfunds bei Volker Beck: Doppelt desaströs Crystal Meth: Was ist das?

Karriere einer Droge

kev/dpa

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 111 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
moritz27 04.03.2016
1. Bundestagsmandat niederlegen?
Was will er dann denn machen? Studium ohne Abschlüsse. Nie was anderes als Politikerleben mit gutem Einkommen erlebt und fern jeder Ahnung von der Arbeit eines "normal Beschäftigten". Ich hab mich schon immer gefragt, wer solche Leute eigentlich wählt. Aber vermutlich kann er mit seiner Alterversorgung jedem Rentner eine Nase drehen.
behemoth1 04.03.2016
2. Schadensbegrenzung
Nun betreiben sie alle schnell eine Schadensbegrenzung, denn man steht ja unmittelbar vor 3 Landtagswahlen, aber damit ist doch das Thema von Doping für die Leistungskraft nicht erledigt. Vielmehr sollten sich alle mal darüber Gedanken machen, wie man dem begegnen könnte. Nicht nur unter Politikern werden Mittel genommen um den täglichen Druck durchzuhalten, sondern wie wir es schon durch etliche Studien erfahren mussten, nehmen immer mehr Arbeitnehmer, Manager, Sportler und viele andere mehr Mittel, denn sonst können sie mit dem Stress und den Anforderungen nicht mehr mithalten. Und das ist ein uraltes Thema, denn diese Mittel wurden vor sehr langer Zeit entwickelt und man hatte es auch ofiziell zur Anwendung gebracht, darum ist es dringend notwendig, sie dem mal neu zu stellen. Das Opfer dabei ist doch immer der Konsument selbst, man kann es bei Wikipedia nachlesen, aber man schweigt sich dazu lieber aus und führt den Schwächsten/Konsumenten aus dieser Ketter vor.
amsdc 04.03.2016
3. Pervitin
war bis in die 60er rezeptfrei erhältlich. Dass es gefährlich wusste nicht nur Walt (Breaking Bad), aber Paracetamol (noch immer erhältlich) ist auch Poison, und das ziemlich zielsicher. Alkohol ist als krebserregend eingestuft. Mit Thymian steht es nicht anders. Ich bin aus anderen Gründen dagegen, dass jemand Hasseröder trinkt. Herr Ozdemir, wenn Jelzin seinen Stolli nahm, dann war ihm Russland vielleicht näher als den Scheinheiligen. Auch ein Politiker hat ein Privatleben. Im Übrigen finde ich die Grünen schlimmer als die letzten Päpste. Aber zum Glück kommen Grüne nicht in den Himmel. Alois
appel&ei 04.03.2016
4. Merkwürdig
Im Interview hat der Moderator mehrfach explizit nachgefragt um eine Antwort zu bekommen wie sie SpOn nun in der Überschrift zusammenfasst. Nur gab Özdemir sie nicht - er hat immer auf den Lauf der jur. Untersuchungen hingewiesen. Nachzulesen und nachzuhören: http://www.deutschlandfunk.de/cem-oezdemir-der-beste-vergleich-fuer-erdogan-ist-der-mit.694.de.html?dram:article_id=347394
noodles64 04.03.2016
5. niederlegen?
Irgendwie spaßig, oder ist es Ironie wenn ausgerechnet der Bonusmeilen Abzocker und Hobbyhanfzüchter Özdemir den Panzerschokoladegenusses Verdächtigen Berufempörer Beck nicht von einer Mandatsniederlegung abrät. Würde doch gut in der Tradition der Grünen passen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.