Vorbild Gates und Buffett: Politiker fordern reiche Deutsche zum Spenden auf

Die Milliardäre Bill Gates und Warren Buffett haben mit ihrer Spendeninitiative eine Diskussion über Wohltätigkeit ausgelöst: Politiker von SPD und Grünen fordern von deutschen Reichen, dem US-Beispiel zu folgen und Teile ihres Vermögens für wohltätige Zwecke abzugeben.

Grünen-Chefin Roth: "Ein gutes Vorbild" Zur Großansicht
DDP

Grünen-Chefin Roth: "Ein gutes Vorbild"

Berlin - 40 US-Milliardäre um Bill Gates und Warren Buffett haben es vorgemacht - jetzt sollen auch deutsche Reiche große Summen Spenden - das fordern mehrere deutsche Politiker. "Ein gutes Vorbild" sei die Ankündigung der amerikanischen Superreichen, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden, meint Grünen-Chefin Claudia Roth. "Wer spenden kann, soll das tun", forderte Roth in der "Passauer Neuen Presse".

Sozialdemokraten schließen sich dem Reigen transatlantischen Lobes an. SPD-Fraktionsvize Joachim Poß bezeichnete das Vorhaben der US-Milliardäre ebenfalls als "eine gute Idee". Das Stiftungsrecht sei auch in Deutschland längst weiterentwickelt worden. "Man kann den Ansatz auch hier weiter verfolgen", betonte Poß.

Microsoft-Gründer Gates und Investmentguru Buffett hatten 40 Milliardäre in den USA überzeugt, mindestens die Hälfte ihres Vermögens zu spenden - so wie sie es vorher schon selbst getan haben. An dieser bisher einzigartigen Aktion beteiligen sich damit etwa zehn Prozent aller US-Milliardäre - und sie dürfte mehr als 100 Milliarden Dollar zusammenbringen. Damit wäre das gesamte jährliche Spendenaufkommen in Amerika verdoppelt. Nun hoffen die Initiatoren weltweit auf Nachahmer und setzen darauf, dass eine neue Ära der Wohltätigkeit beginnt. In Deutschland hat die Debatte über Wohltätigkeit von Reichen bereits begonnen.

Fotostrecke

11  Bilder
Initiative der Milliardäre: Die Mitglieder
"Ein sehr lobenswertes Beispiel dafür, dass die Reichen sich nicht aus sozialer Verantwortung ausklinken", sagte auch Carsten Schneider, der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Fraktion. Spenden seien eine gute Möglichkeit, der "Gesellschaft etwas zurückzugeben". In Deutschland sei leider ein gegenläufiger Trend zu beobachten.

Allerdings sehen Grüne und SPD weiterhin die Notwendigkeit, die Besitzer hoher Vermögen in Deutschland auch seitens des Staates verstärkt in die Pflicht zu nehmen: "Eine solche Geste kann eine vernünftige Vermögensbesteuerung nicht ersetzen", bemerkte Poß. Derzeit arbeitet die SPD an einem neuen Steuerkonzept. Auch Grünen-Chefin Roth hält daran fest, dass der Staat "beim Spitzensteuersatz und der Besteuerung der Vermögen" Rahmenbedingungen setzen müsse, damit der soziale Rechtsstaat finanzierbar bleibe.

Die Liste der amerikanischen Milliardäre, die sich dazu verpflichtet haben, zu Lebzeiten oder nach ihrem Tode einen beträchtlichen Teil ihres Vermögens zu spenden, liest sich wie ein Who's who der US-Superreichen: New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg ist ebenso darunter wie Oracle-Mitgründer Larry Ellison, der Energie-Tycoon T. Boone Pickens und Medienmogul Ted Turner. Weiterhin zählen dazu der Immobilien- und Baumilliardär Eli Broad, der Risikokapitalgeber John Doerr, der Medienunternehmer Gerry Lenfest und der ehemalige Cisco-Chef John Morgridge.

Initiator Buffett zeigt sich hocherfreut: "Wir haben gerade erst angefangen, aber das Feedback ist bereits riesig." Mit der Initiative wolle man "auch eine Debatte über Reichtum anregen, über Vermögen und den Umgang damit".

Die zehn spendabelsten US-Wohltäter
Name Hintergrund geschätzte Spendensumme* aktuelles Vermögen* Spendenanteil am aktuellen Vermögen in Prozent
1 Warren Buffett Investor (Berkshire Hathaway) 40.785 50.000 82
2 Bill & Melinda Gates Microsoft-Gründer 27.602 57.000 48
3 George Kaiser Bankchef (BOK Financial corporation) 2897 12.000 24
4 George Soros Investor 6936 11.000 63
5 William Barron Hilton Hotelerbe 1700 2266 75
6 Walton-Familie Famile der Wal-Mart-Gründer 2015 93.100 2
7 Herbert & Marion Sandler Sparkassengründer (Golden West Financial) 1389 2400 58
8 Peter Peterson Blackstone-Gründer 1175 2500 47
9 Donald Bren Immobilien 1340 12.000 11
10 Michael Bloomberg Bloomberg-Gründer, Bürgermeister von New York City 1500 20.000 8
Quelle: BusinessWeek; Stand: 2008; *in Millionen Dollar

sef/Reuters/ddp

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Spenden
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite

Fotostrecke
"Forbes"-Liste: Die reichsten Amerikaner