Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Wahl-O-Mat 2014: Wen Sie bei der Europawahl wirklich wählen wollen

Europaparlament in Straßburg: In Deutschland treten am 25. Mai 25 Parteien an Zur Großansicht
DPA

Europaparlament in Straßburg: In Deutschland treten am 25. Mai 25 Parteien an

Soll die Türkei EU-Mitglied werden? Ist der Euro für Deutschland die richtige Währung? Wie soll es mit Europa weitergehen? Testen Sie im Wahl-O-Mat zur Europawahl, welche Partei Ihre Ansichten am ehesten vertritt!

Brüssel/Hamburg - 25 Parteien treten in Deutschland bei der Europawahl an. Am 25. Mai können die Bürger ihre Stimme abgeben. Doch viele sind noch unentschlossen, wo sie ihr Kreuz machen sollen.

Welche der Parteien passt zu mir? Für welchen europapolitischen Kurs stehen sie? Wofür wollen sie im neuen Europaparlament streiten? Im Wahl-O-Mat von SPIEGEL ONLINE und der Bundeszentrale für politische Bildung können Sie testen, welche Partei am besten zu Ihnen passt.

Von Euro bis Ausweiskontrollen, von Bürgerentscheiden bis Asyl für Edward Snowden - der Wahl-O-Mat stellt Ihnen 38 Fragen. Per Klick können Sie zustimmen, verneinen oder auch auf eine Antwort verzichten, sofern Sie bei einem der Themen keine Position beziehen wollen. Am Ende werden Ihre Antworten ausgewertet - der Wahl-O-Mat gibt Ihnen dann eine Empfehlung für eine Partei.

Machen Sie den Test und vergleichen Sie die Standpunkte der Parteien mit Ihren:


Lesen Sie mehr zum Thema Europawahl:

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 172 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Enttäuschend
Europa! 30.04.2014
Zitat von sysopbpbSoll die Türkei EU-Mitglied werden? Ist der Euro für Deutschland die richtige Währung? 38 Fragen hat der Wahl-O-Mat von SPIEGEL ONLINE und der Bundeszentrale für politische Bildung. Testen Sie, welche Partei Ihren Ansichten am nächsten kommt. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahl-o-mat-2014-wen-sie-bei-der-europawahl-wirklich-waehlen-wollen-a-966758.html
Ich habe den Wahl-O-Mat gestern getestet und bin enttäuscht. Die Fragen stimmten nur zum kleinsten Teil mit dem überein, was mich interessiert, und das Ergebnis war geradezu konträr zu meinen Wahlabsichten.
2. Also ich halte
u.loose 30.04.2014
http://euandi.eu/showHome.html?utm_source=EUIWebsite&utm_medium=Carousel&utm_campaign=Euandi für deutlich aussagekräftiger, auch deshalb, weil man da herausfinden kann, wie man mit seiner Meinung steht, wenn man in anderen europäischen Nachbarländern wählen dürfte... Beim Wahlomat komme ich wie üblich auf die FDP - der Rest ist abgeschlagen, bei meinem Link ist die Afd die erste Wahl und wenn ich Ebngländer wäre, wäre es die Ukip die es in England mittlerweile in den Vorhersagen auf 31% bringt - hier aber wie auch die AfD als Rechtspopulisten geführt werden.
3. Mein Kompliment an den Spiegel ...
spmc-135322777912941 30.04.2014
der erste Wahl-o-mat der funktioniert hat (oder der bei mir funktioniert hat).
4.
_derhenne 30.04.2014
Zitat von Europa!Ich habe den Wahl-O-Mat gestern getestet und bin enttäuscht. Die Fragen stimmten nur zum kleinsten Teil mit dem überein, was mich interessiert, und das Ergebnis war geradezu konträr zu meinen Wahlabsichten.
Da muss wohl etwas mit dem Wahl-o-mat nicht stimmen.... Ich komme auf 75% "Die Partei", der Rest abgeschlagen. Ich empfehle jedem einmal, die Parteien zur Auswertung anzuklicken, die er zu wählen gedachte, und deren Antworten durchzuklicken. Dann merkt man erstmal wie weit man von "seiner Partei" entfernt ist, das dürfte so manchem die Augen öffnen.
5.
Zapallar 30.04.2014
Zitat von sysopbpbSoll die Türkei EU-Mitglied werden? Ist der Euro für Deutschland die richtige Währung? 38 Fragen hat der Wahl-O-Mat von SPIEGEL ONLINE und der Bundeszentrale für politische Bildung. Testen Sie, welche Partei Ihren Ansichten am nächsten kommt. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wahl-o-mat-2014-wen-sie-bei-der-europawahl-wirklich-waehlen-wollen-a-966758.html
Das Problem ist, daß sich eben viele Antworten eben nicht pauschal mit "Zustimmung" oder "Keine Zustimmung" beantworten lassen. Besonders bei den Stellungnahmen der AfD oder Freien Wähler war es so, daß diesen in Radio-Eriwan-Manier gegeben wurden, was dazu führt, daß eine Pauschale Antwort darauf nicht möglich war ... Es ist eben leider nicht Schwarz-Weiss, das Ergebnis wird somit ordentlich verfälscht.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: