Super-Wahlsonntag Hohe Beteiligung in allen drei Bundesländern

In Kürze schließen die Wahllokale: In Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt gehen dieses Mal deutlich mehr Bürger an die Urnen als 2011.

Wählerinnen in Kirnbach (Baden-Württemberg)
DPA

Wählerinnen in Kirnbach (Baden-Württemberg)


Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt gibt es eine deutlich höhere Wahlbeteiligung als bei den Abstimmungen davor.

In Baden-Württemberg gaben nach Angaben der Landeswahlleitung am Sonntag bis 14 Uhr rund 35,5 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimmen ab. Das ist ein Zuwachs von fast fünf Prozentpunkten gegenüber den Zahlen von 2011.

In Rheinland-Pfalz registrierte die Wahlleitung eine Abstimmungsquote von 56 Prozent bis 14.00 Uhr. Das sind fast 13 Prozentpunkte mehr als bei der Landtagswahl 2011.

Auch in Sachsen-Anhalt ist die Wahlbeteiligung bisher höher: Bis 14 Uhr haben 35,4 Prozent der Berechtigten gewählt, rund sieben Prozent mehr als 2011.

Die drei Abstimmungen stehen ganz im Zeichen der Flüchtlingskrise und sind damit indirekt auch ein Stimmungstest für den Kurs von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Der Flüchtlingszuzug und die damit einhergehenden Probleme waren das bestimmende Thema in den Wahlkämpfen.

Nach den Meinungsumfragen wird die AfD in alle drei Landtage einziehen, zum Teil mit zweistelligen Ergebnissen. Damit wäre sie künftig in acht der 16 Landesparlamente vertreten. Ein solcher Erfolg der Rechtspopulisten könnte vor allem in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz zu schwierigen Regierungsbildungen führen. In beiden Ländern haben die amtierenden Koalitionen nach den jüngsten Umfragen keine Mehrheit mehr.

Insgesamt sind in den drei Ländern knapp 13 Millionen Wahlberechtigte zum Stimmabgabe aufgerufen - das ist nahezu jeder fünfte stimmberechtigte Bürger in Deutschland. Die Wahllokale sind bis 18 Uhr geöffnet.

Super-Wahlsonntag

bma/Reuters/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 57 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
malte_wehr 13.03.2016
1. Superwahlsonntag?
Ist das euer Ernst?
nachdenker101 13.03.2016
2. Je mehr Wahlbeteiligung
desto größer ist wohl der Gestaltungsspielraum.
helmutderschmidt 13.03.2016
3. Die Einschüchterung mündiger Bürger...
Die Einschüchterung mündiger Bürger... durch die etablierten Parteien. Hoffentlich wird das nicht Realität!
karend 13.03.2016
4. .
Zitat von helmutderschmidtDie Einschüchterung mündiger Bürger... durch die etablierten Parteien. Hoffentlich wird das nicht Realität!
Die Medien und deren Themensetzung sowie Berichterstattung spielen m.E. dabei eine wesentlich größere Rolle. Eine größere Wahlbeteiligung sehe ich positiv.
Herbert Schambeck 13.03.2016
5. Geil, hohe Wahlbeteiligung. Du warst noch nicht wählen?
Dann geh hin! Gegen Glyphosat und TTIP und gegen Parteien, die Deutschland schaden. Gegen Merkel-CDU und AfD/NPD. Die eine hat schon genügend Schaden angerichtet und die anderen sollen dazu keine Chance bekommen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.