Ergebnis der Landtagswahl in Niedersachsen
In Klammern: Sitze

CDU
2013: 36 % (54)
2008: 42,5 % (68)
SPD
2013: 32,6 % (49)
2008: 30,3 % (48)
FDP
2013: 9,9 % (14)
2008: 8,2 % (13)
Grüne
2013: 13,7 % (20)
2008: 8 % (12)
Linke
2013: 3,1 % (0)
2008: 7,1 % (11)
Piraten
2013: 2,1 % (0)
2008: 0 % (0)
Sonstige
2013: 2,6 % (0)
2008: 3,9 % (0)

Stand: Vorläufiges amtliches Endergebnis
Quelle: Landeswahlleiterin des Landes Niedersachsen

So wird gewählt:
Der niedersächsische Landtag wird für eine Legislaturperiode von fünf Jahren gewählt und besteht aus mindestens 135 Abgeordneten.

Jeder Wähler hat zwei Stimmen. Mit der Erststimme werden die 87 Abgeordneten in den Wahlkreisen direkt gewählt (Personenwahl), 48 Parlamentarier erhalten ihr Mandat mit der Zweitstimme über die Landeslisten der Parteien (Verhältniswahl). An der Verteilung der Zweitstimmensitze nach dem d'Hondtschen Höchstzahlverfahren nehmen nur Parteien teil, die mindestens fünf Prozent bekommen haben.

Ergibt die Berechnung, dass eine Partei in den 87 Wahlkreisen mehr Direktsitze gewonnen hat, als ihr nach dem Zweitstimmenanteil zustehen, bleiben ihr diese als Überhangmandate erhalten. Damit die Stärke der Parteien im Landtag dem Verhältnis der gültigen Zweitstimmen entspricht, werden Ausgleichsmandate vergeben.



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.