Wahlkampf-Blog

FDP, denn man lebt nur einmal

Berliner FDP-Kandidat Vollmar: "Mach etwas aus deinem Leben"
JuLis Berlin

Berliner FDP-Kandidat Vollmar: "Mach etwas aus deinem Leben"

Von Wiebke Hollersen


Linus Vollmar hat sich für "#YOLO" entschieden. Als Slogan, als seine politische Kernbotschaft, sozusagen. Wer älter ist als Linus Vollmar, keine halbwüchsigen Kinder hat und nicht viel Zeit auf Facebook oder Twitter verbringt, dem muss man das erklären. Yolo ist eine Abkürzung, die Leute im Netz verwenden, sie steht für: "You only live once". Du lebst nur einmal. Leute schreiben das neben die Partybilder und Strandfotos, die sie bei Facebook posten.

Linus Vollmar hat "#YOLO" auf seine Flyer drucken lassen. Es klingt auf den ersten Blick wie ein Witz über die FDP. Du lebst nur einmal - was kümmern dich die anderen? Hauptsache, Spaß. Wählt FDP, ist eh egal.

FDP, die Spaßpartei, war das nicht vorbei? Die Zeit der bedruckten Schuhsohlen und Kandidatenbilder im Cabrio? Steckt die "Titanic" hinter dem Flyer? Ist Linus Vollmar überhaupt echt? Er ist echt und klingt gut gelaunt am Telefon. Linus Vollmar hat gerade Abitur gemacht und wird im Herbst ein Jurastudium beginnen. Er bewirbt sich um ein Direktmandat im Wahlkreis 76. Also in Prenzlauer Berg, Pankow und Weißensee. Auch sein Platz auf der Landesliste, 7, gibt keinen Anlass zur Hoffnung. In Berlin sei seine Partei nicht nur Opposition, "wir sind hier die Apo", sagt Vollmar. Außerparlamentarische Opposition, die FDP flog bei der Wahl 2011 aus dem Abgeordnetenhaus und allen Bezirksparlamenten.

Vollmar sagt, dass er den jungen Leuten und überhaupt den Leuten in seinem Wahlkreis gern klarmachen würde, dass es die FDP noch gibt. Der Wahlkreis ist fest in rot-grüner Hand.

Yolo-Flyer von Vollmar: Man lebt ja nur einmal
JuLis Berlin

Yolo-Flyer von Vollmar: Man lebt ja nur einmal

"#YOLO" stünde dann für: Die FDP lebt überhaupt noch. Von einer Jury wurde Yolo im vergangenen Jahr zum "Jugendwort des Jahres" gewählt. In Deutschland, hier gibt es Jurys für alles Mögliche. Eigentlich konnte man nach der Entscheidung annehmen, dass es mit Yolo nun vorbei ist.

"Mach etwas aus deinem Leben"

Ihm sei Yolo zum ersten Mal in den USA aufgefallen, sagt Vollmar, vor zwei Jahren war er dort als Austauschschüler. Er verstand die Botschaft damals so: "Mach etwas aus deinem Leben. Nutze die Chancen, die du bekommst. Du hast nur ein Leben." Das habe ihm gefallen. Als er wieder in Berlin war, wurde er Mitglied bei den Jungen Liberalen, im letzten Jahr auch in der FDP. Die Idee des Liberalismus begeisterte ihn. "Freiheit als Wert", sagt er. Schon lange bewege ihn das. Seine Eltern waren in Ost-Berlin vor der Wende in der Opposition, sie riskierten etwas für ihre Freiheit, wurden verhaftet.

Vollmars Einsatz für die Freiheit muss kleiner ausfallen. Er konnte sich nur melden, als die FDP einen Kandidaten für den aussichtslosen Wahlkreis 76 suchte. Verantwortung übernehmen, auch dafür stehe Yolo für ihn, sagt er.

"Mir ist schon klar, dass viele Leute Yolo inzwischen anders verwenden, für Partybilder und so", sagt Vollmar. Er kennt natürlich auch alle Vorurteile über seine Partei. Partei der Egoisten. Spaßpartei. So sei das mit "#YOLO" nie gemeint gewesen. Niemand in seiner Gruppe bei den Jungen Liberalen habe das so verstanden. Die Grundbotschaft von Yolo sei richtig, findet Vollmar, und passe prima zur FDP. "Wir Liberale setzen uns dafür ein, dass du dein Leben so frei und selbstständig gestalten kannst, wie du möchtest", steht auf der Rückseite seines Flyers.

Am vorigen Donnerstag stand Linus Vollmar früh auf und fuhr zum Heinrich-Schliemann-Gymnasium in Prenzlauer Berg, offenbar eine politisch umkämpfte Schule. Angela Merkel, die Bundeskanzlerin, war auch schon hier. Merkel übernahm, weil nun mal Wahlkampf ist, sogar eine Unterrichtsstunde. Fach: Geschichte, Thema: Mauerbau.

Linus Vollmar verteilte zum ersten Mal seine Flyer und blau-gelbe Kugelschreiber von der FDP. Die SPD war auch schon da und hatte Gummibärchen mitgebracht. Vollmar musste niemandem vor dem Schulhof erklären, wofür die Abkürzung Yolo steht. Die Schüler hätten gut reagiert, sagt Vollmar. Auch ohne Gummibärchen.

Man lebt ja nur einmal.



Diskutieren Sie mit!
14 Leserkommentare
R4mbo 22.08.2013
Newspeak 22.08.2013
rodelaax 22.08.2013
spon-facebook-1110194694 22.08.2013
Waschpulver 22.08.2013
mm_spiegel 22.08.2013
analyse 22.08.2013
togral 22.08.2013
megagorn 22.08.2013
tulius-rex 22.08.2013
ikwer 22.08.2013
DerekOtt 22.08.2013
Tobias Liberal 22.08.2013
kurtliberal 23.08.2013

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.