Missglückte Politiker-Plakate Wahlwerbung mit Dackelblick

Sie werben mit Liebe, Hunden und Würsten: Deutsche Parteien machen im Kommunal- und Europawahlkampf merkwürdige Reklame. Hinter manchem Plakat versteckt sich sogar ein Sex-Filmchen.

SPD Grevenbroich

Grevenbroich - Mit dem Dackel wollte Willi Horn eigentlich seine Partei ärgern: Die SPD im rheinischen Grevenbroich hatte dem 64-Jährigen nicht Bescheid gesagt, als ein Kandidat auf ihrer Stadtratsliste zurückzog und Horn über Nacht nachrückte. Statt seinem Konterfei ließ Horn seinen vierjährigen Rauhaardackel "Mico" aufs Plakat drucken.

Merkwürdige Wahlwerbung hat gerade Hochsaison: Bei der Europawahl und den Kommunalwahlen in zehn Bundesländern am 25. Mai müssen die Kandidaten mit viel geringeren Budgets auskommen als bei der Bundestagswahl. Statt professionellen Werbeagenturen und Marktforschung setzen viele Bewerber auf ihre eigenen fixen Ideen.

Das geht manchmal ganz schön schief: Alexandra Thein, Berliner FDP-Landesvorsitzende und Kandidatin für die Europawahl, druckte den Wahlspruch "Liebe kennt keine Grenzen" auf ihr Plakat. Sie meinte wohl ihre Liebe zu Europa, andere verstanden die "Liebe" weniger metaphorisch: Ein QR-Code, den Unbekannte auf die Plakate klebten, führte direkt zu einem Pornostreifen. Titel: "Liebe kennt keine Grenzen".

Finden Sie weitere ungewöhnliche und missglückte Plakatideen in unserer Bildergalerie.

ade



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.