Tagesvorschau Was Montag wichtig wird

Bayern und Hessen wollen nicht mehr so viel für andere Bundesländer zahlen, die Euro-Länder nicht mehr für das sieche Zypern aufkommen. Und auch die Fluglotsen-Gewerkschaft könnte zu millionenteurem Schadensersatz wegen des Streiks vor einem Jahr verurteilt werden. Diese Themen werden Montag wichtig.


Bayern und Hessen klagen gegen Länderfinanzausgleich

Ministerpräsidenten Bouffier, Seehofer: Ungerechte Umverteilung
dapd

Ministerpräsidenten Bouffier, Seehofer: Ungerechte Umverteilung

"Wir Bayern sind reich, aber nicht blöd", meint Ministerpräsident Horst Seehofer. Und darum will der CSU-Chef etwas gegen den Länderfinanzausgleich unternehmen. Der sei in seiner jetzigen Form "unsolidarisch, leistungsfeindlich und ungerecht". Tatsächlich gehört Bayern zu den wenigen Ländern, die noch in das föderale Umverteilungssystem einzahlen, während der Großteil vom Geld aus dem Süden der Republik profitiert - zum Beispiel die Hauptstadt Berlin. Seehofer findet, damit müsse Schluss ein. An diesem Montag reicht er beim Bundesverfassungsgericht Klage gegen den Länderfinanzausgleich ein. Mit dabei ist auch Hessen, ebenfalls ein Geberland, ebenfalls schwarz-gelb regiert. SPD und Grüne spotten: alles nur Wahlkampf. Schließlich stehen in Bayern und Hessen in diesem Jahr Landtagswahlen an.

SPIEGEL ONLINE analysiert die Chancen der Klage.

Mehr zum Thema Länderfinanzausgleich finden Sie hier...


High Noon in Zyperns Bankenkrise

Wird die EZB den zyprischen Banken den Geldhahn zudrehen?
DPA

Wird die EZB den zyprischen Banken den Geldhahn zudrehen?

Am Montag ist Feiertag auf Zypern - und damit die letzte Gelegenheit für die Banken, sich auf den erwarteten Andrang am Dienstag morgen vorzubereiten. Dann sollen die Schalter erstmals seit über einer Woche wieder öffnen. Am Montagabend läuft auch das Ultimatum aus, das die Europäische Zentralbank Zypern gestellt hat: Die EZB droht damit, den zyprischen Banken den Geldhahn zuzudrehen. SPIEGEL ONLINE berichtet aus Nikosia von der Ruhe vor dem Sturm.

Mehr über die Schuldenkrise Zyperns finden Sie hier...


Urteil im Fluglotsenstreik-Prozess

Lufthansa-Terminals im Frankfurter Flughafen (Achivbild von 2012): Chaos am Himmel
DPA

Lufthansa-Terminals im Frankfurter Flughafen (Achivbild von 2012): Chaos am Himmel

Kleine Gruppe, große Wirkung: Vor gut einem Jahr sorgte der Streik der rund 200 Fluglotsen tagelang für Chaos an den deutschen Flughäfen. Lufthansa, Air Berlin und der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport strengten daraufhin eine millionenschwere Klage auf Schadensersatz gegen die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) an. Am Montag soll nun ein erstes Urteil fallen. Es geht um die Frage: War der Arbeitskampf verhältnismäßig und durch das Streikrecht gedeckt?


Debatte des Tages: Kann Deutschland sein Kriegstrauma überwinden?

Der Fernsehfilm "Unsere Mütter, unsere Väter" bewegte ein großes Publikum. Die Darstellung des Zweiten Weltkriegs und die Schilderung der persönlichen Schicksale in Verbindung mit der Historie markierte in dieser Dichte und technischen Qualität eine Höhepunkt in den verschiedenen Bemühungen der Geschichtsararbeitung. Kann Deutschland so sein Kriegstrauma überwinden?

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wolowizard 24.03.2013
1. Gut gesagt Herr Kapitalist!
wir sind zwar reich aber nicht blöd!
fredddyy 24.03.2013
2. Seehofer
Recht hat er.
fredddyy 24.03.2013
3. Seehofer
Recht hat er.
hubie 24.03.2013
4. fredddyy
Sie haben nichts verstanden. Der "Freistaat Bayern" wäre alleine ziemlich aufgeschmissen, ein so kleines Land kann nicht wirtschaftlich so erfolgreich sein wie im Verbund. Die Bayern waren auch einmal Nutznießer des Paktes, und sie - mit Verlaub - merken vom Länderfinanzausgleich genausowenig wie ich der in Niedersachsen wohnt. Das sind nur populärpolitische Plänkeleien und Seehofer versucht die schwächelnde CSU wieder mit leeren patriotischen Floskeln in den Aufwind zu navigieren, ziemlich schade, dass er nicht die wirklichen Probleme der Gesellschaft heranzieht um dies zu schaffen.
servius 25.03.2013
5. Ich...
Bin nicht traumatisiert. Das ist eine Erfindung der Medien, denn wer den Krieg immer wieder aufkocht verdient damit Geld.Adolf sells... Jede Woche neue Enthuellungen und Erkenntnisse. Und nichts davon war nicht schon mal irgendwo publiziert. Da war ja Guttenberg noch harmlos im Abschreiben und neu verwerten.Hoert doch endlich mal auf.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.