Tagesvorschau: Was Donnerstag wichtig wird

Gewinner und Verlierer des TV-Duells

US-Präsident Obama, Herausforderer Romney Zur Großansicht
DPA

US-Präsident Obama, Herausforderer Romney

Kein flapsiger Beitrag, bloß keine Geste, die überheblich wirken könnte: Beim ersten TV-Duell dürfen sich weder US-Präsident Barack Obama noch sein Herausforderer Mitt Romney einen Schnitzer leisten, denn rund 50 Millionen amerikanische Wähler schauen zu. In der Nacht zu Donnerstag berichtet SPIEGEL ONLINE ab 3 Uhr mit einem Liveticker, USA-Korrespondent Sebastian Fischer schreibt die Analyse: Welcher Kontrahent konnte sich einen Vorteil verschaffen, wer geht gestärkt aus dem Schlagabtausch hervor?


Banker-Rat tagt in Ljubljana

EZB-Chef Draghi Zur Großansicht
DPA

EZB-Chef Draghi

Gelegentlich zieht es den EZB-Rat zum kollektiven Ausflug in einen anderen Euro-Staat. Diesmal tagt das Führungsgremium der Europäischen Zentralbank in Sloweniens Hauptstadt Ljubljana. Neben dem Zinsentscheid um 13.45 Uhr ist vor allem spannend, ob sich EZB-Chef Mario Draghi zum umstrittenen Anleihe-Ankaufprogramm der Zentralbank äußern wird.


Der kleine Unterschied

Geschäftsfrauen und -männer Zur Großansicht
dapd

Geschäftsfrauen und -männer

Wie viel bekommt sie - wie viel er? Noch immer verdienen Frauen weniger als ihre männlichen Kollegen. Das Statistische Bundesamt legt am Morgen Zahlen zu den Verdienstunterschieden von Frauen und Männern im Jahr 2010 vor. SPIEGEL ONLINE berichtet über die Ergebnisse.


Die schrumpfende Nation

In Deutschland werden immer weniger Kinder geboren Zur Großansicht
DPA

In Deutschland werden immer weniger Kinder geboren

Deutschland wird zur Seniorengesellschaft. Die Bundesregierung lädt am Donnerstag zu ihrem ersten Demografiegipfel. "Alle müssen sich auf eine ältere und zahlenmäßig kleinere Erwerbsbevölkerung einstellen", sagt Kanzlerin Angela Merkel. Der demografische Wandel verdiene allerhöchste Aufmerksamkeit. Nicht nur Merkel wird sich zu Wort melden, sondern auch gleich vier Minister, darunter Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) und Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP).


Jetzt müssen Siege her!

Stuttgart-Profi Harnik: Unentschieden zum Auftakt gegen Bukarest Zur Großansicht
Getty Images

Stuttgart-Profi Harnik: Unentschieden zum Auftakt gegen Bukarest

Vier Unentschieden gab es für das deutsche Quartett zum Auftakt der Europa League. Um sich in den Gruppen gute Ausgangspositionen zu schaffen, müssen nun die ersten Siege her. Vor allem Borussia Mönchengladbach steht nach sechs Pflichtspielen ohne Sieg unter Druck. Gladbach spielt gegen Fenerbahce Istanbul und der VfB Stuttgart trifft auf den norwegischen Meister Molde FK (jeweils 21.05 Uhr). Den Auftakt machen am Donnerstag Hannover 96 gegen Levante UD und Bayer Leverkusen bei Rosenborg Trondheim (beide 19 Uhr, alle Liveticker SPIEGEL ONLINE).


Die Debatte: Merkel gegen Steinbrück - die Kandidaten im Vergleich

Vor einer Woche wurde SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück nominiert, die ersten Umfragen sind positiv. Kann er den Trend dauerhaft ausbauen? Wie groß sind seine Chancen gegen Angela Merkel, die Bundestagswahl 2013 zu gewinnen?

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Tagesvorschau
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren