Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Baden-Württemberg: Brand in geplanter Asylunterkunft

Wieder hat ein geplantes Flüchtlingsheim in Flammen gestanden. Im baden-württembergischen Weissach im Tal brannte am Morgen ein Gebäude, in das bald Migranten einziehen sollten. Die Polizei schließt einen Anschlag nicht aus.

Ein leerstehendes Gebäude, in dem Asylbewerber unterkommen sollten, ist in Weissach im Tal in Baden-Württemberg von einem Feuer weitgehend zerstört worden. Für eine Aussage zur Brandursache sei es noch zu früh, sagte ein Polizeisprecher. Ausschließen könne man derzeit nichts - auch keinen Brandanschlag.

Der dreistöckige Altbau stand voll in Flammen, als die Rettungskräfte kurz nach 5 Uhr eintrafen. Die Feuerwehr hatte den Brand den Angaben zufolge nach etwa einer Stunde unter Kontrolle. Das Gebäude sollte in Kürze renoviert werden. Es sei nun definitiv unbewohnbar, hieß es. Verletzt wurde offenbar niemand. Der Schaden sei noch nicht zu beziffern.

In den vergangenen Wochen und Monaten hatte es in Deutschland eine ganze Reihe von Übergriffen auf Flüchtlingsunterkünfte gegeben. In Baden-Württemberg steckten Unbekannte in Remchingen eine geplante Asylbewerberunterkunft in Brand. In Malterdingen wurde eine Einrichtung unter Wasser gesetzt.

kev/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Anzeige
  • Maximilian Popp (Hrsg.):
    Tödliche Grenzen

    Die Krise der europäischen Flüchtlingspolitik.

    SPIEGEL E-Book; 2,99 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Übergriffe in Deutschland 2015
Mehrere Vorkommnisse
Brandanschläge
Übergriffe auf Flüchtlinge
Weitere Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte
Quelle: Amadeu Antonio Stiftung und Pro Asyl / Polizei / eigene Recherchen / dpa
Stand: 7. Januar 2016


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: