Werte- Diskussion Merkel fordert Vaterlandsliebe als Grundlage für Demokratie

Angela Merkel, Kanzlerkandidatin der CDU, hat sich in einem Interview über die Notwendigkeit von Ethik in der Gesellschaft und in der politischen Kultur geäußert. Patriotismus und Christlichkeit seien tragende Säulen der Demokratie in Deutschland.


Potsdam - Merkel sieht in einer Vaterlandsliebe, die die Bevölkerung eint, eine wesentliche Grundbedingung für den Erhalt einer intakten Demokratie. Gegenüber dem Politikmagazin "Cicero" mahnte sie an, dass nur mit einem klaren Bekenntnis zu Deutschland, seiner Geschichte, Kultur und Sprache sowie zu den Menschen und ihren Leistungen ein Zusammenhalt in der Bevölkerung geschaffen werden könne. Dieser sei für eine positive Gestaltung der Zukunft Deutschlands von Nöten.

Laut Merkel belegt die Resonanz auf die Einladung zum Weltjugendtag in Köln, welch ein Bedürfnis nach Werten heute bestünde. Da die Bundesrepublik in der christlich-abendländischen Tradition verankert sei, habe der Staat eine Mitverantwortung am Werte-Erhalt. So wolle sich eine von ihr geführte Regierung auch den Erhalt von Religionsunterricht an Deutschlands Schulen zur Aufgabe machen. An dessen Stelle dürfe kein einheitlicher Werteunterricht treten. Das christliche Menschenbild sei auch für die Politik unabdingbares Leitmotiv.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.