Westerwelles nächste Reise Michael Mronz bleibt zu Hause

Im April fährt Guido Westerwelle nach Südafrika - und sein Lebensgefährte Michael Mronz bleibt daheim. Er habe "andere Termine", ließ der PR-Berater wissen. Vorwürfe der Vetternwirtschaft wies er zurück: "Ich definiere meinen Beruf nicht über das Amt von Herrn Westerwelle."

Mronz mit Partner Westerwelle: "Andere Termine"
ddp

Mronz mit Partner Westerwelle: "Andere Termine"


Rio de Janeiro - Die Reise, die den großen Ärger brachte, ist noch nicht ganz beendet, da verkündet der Lebensgefährte von Guido Westerwelle, Michael Mronz, schon seine Pläne für die nächste: Er wird bei der nächsten großen Auslandsreise des Außenministers nicht dabei sein. Der Sportveranstaltungsmanager kündigte am Freitag in Rio de Janeiro an, auf die Mitreise nach Südafrika im April verzichten zu wollen. Er habe "andere Termine".

Zugleich wies Mronz den Vorwurf zurück, bei der gegenwärtigen Südamerika-Reise auch berufliche Interessen verfolgt zu haben. Er verfolge "keine wirtschaftlichen Interessen" bei der Fußball-WM 2014, die in Brasilien stattfindet. Seine Firma sei "nicht auf solche globalen Events wie die WM oder die Olympischen Spiele" ausgerichtet. Mronz fügte hinzu: "Ich definiere meinen Beruf nicht über das Amt von Herrn Westerwelle."

Mronz besuchte am Freitag in Rio ein Kinderdorf. An den Terminen von Westerwelle nahm er nicht teil.

Mronz hatte Westerwelle zuvor bereits auf Reisen nach China und Japan begleitet. Zuletzt hatte es vor allem seitens der Opposition in Berlin Kritik gegeben, dass Westerwelle seinen Lebensgefährten mit auf Auslandsreisen nimmt. Mronz war vorgeworfen worden, aus den Reisen möglicherweise geschäftlichen Nutzen zu ziehen.

ffr/dpa/apn/AFP

insgesamt 1260 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Reformhaus, 12.03.2010
1. Der Mut der Jugend
So weit wie Westerwelle hat es in so kurzer Zeit noch keiner geschafft!
kdshp 12.03.2010
2.
Zitat von sysopHartz-IV-Debatte, Streit um seine Auslandsreisen - welches Bild haben Sie von Außenminister und FDP-Chef Westerwelle nach seinen ersten Amtsmonaten?
Hallo, nach schulnoten eine glatte 5 ! Anmerkung : Der schüler Guido Westerwelle hat gerade in den soialfächern nachholbedarf.
Ichbinsleid, 12.03.2010
3.
Zitat von sysopHartz-IV-Debatte, Streit um seine Auslandsreisen - welches Bild haben Sie von Außenminister und FDP-Chef Westerwelle nach seinen ersten Amtsmonaten?
Die Frage die sich mir langsam stellt, welches Bild habe ich bald vom Spiegel? Hier im Forum nimmt Herr Westerwelle ja einen ziemlichen Raum ein.
Emil Peisker 12.03.2010
4. "Nebentätigkeit" zum Beruf machen
Zitat von sysopHartz-IV-Debatte, Streit um seine Auslandsreisen - welches Bild haben Sie von Außenminister und FDP-Chef Westerwelle nach seinen ersten Amtsmonaten?
Als Diplomat ein Amateur, als Parteivorsitzender einer "liberalen" Partei zu krakelig, als bezahlter Klientelbegünstiger hoch talentiert. Er hätte seine "Nebentätigkeit" zum Beruf machen sollen - Lobbyist.
stanis laus 12.03.2010
5. Es schrödert
Der wird noch ein guter Gerhard Schröder. Nur das die Hartzer-Gesetze dann anders heissen würden. Aber selbst bedienen würde der sich genauso.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.