Kubicki zu Sondierungen "Deadline ist Sonntag 18 Uhr"

Kommt es am Wochenende zu einer Einigung bei den Sondierungsgesprächen für ein Jamaikabündnis? FDP-Vizechef Wolfgang Kubicki glaubt an ein begrenztes Zeitfenster - sonst "ist das Ding tot".

Wolfgang Kubicki
Getty Images

Wolfgang Kubicki


Die Jamaika-Unterhändler müssen nach Angaben von FDP-Vize Wolfgang Kubicki bis Sonntagabend klären, ob die Gespräche erfolgreich waren oder gescheitert sind. "Die Deadline ist Sonntag 18 Uhr", sagte Kubicki am Freitagabend nach einer neuen Sondierungsrunde von CDU, CSU, FDP und Grünen.

"Wenn wir bis Sonntag 18 Uhr nicht zurande kommen, ist das Ding tot." So hätten sich in der Spitzenrunde mehrere Teilnehmer geäußert, berichtete Kubicki. "Es ist sehr ambitioniert, aber machbar, sportlich, vor allem, wenn wir alle begreifen, dass dieses Land wirklich darauf wartet, dass wir endlich zu Potte kommen", sagte er.

"Ich geh jetzt anderthalb Stunden duschen"

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

"Es wäre Ausweis von mangelnder Politikfähigkeit, wenn wir uns trotz unterschiedlicher Auffassungen im Ausgangspunkt nicht auf eine gemeinsame Linie einigen können", sagte Kubicki. "Es wird dann auch noch nicht an 18 Uhr scheitern oder 18.30 Uhr", schränkte er ein. Die Zahl der strittigen Punkte habe sich am Freitag aber nicht etwa vermindert, sondern sogar noch erhöht.

FDP-Generalsekretärin Nicola Beer gab sich beim Verlassen der CDU-Parteizentrale optimistisch: "Wir kommen jeden Tag ein paar Zentimeter weiter."

als/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.