Olympia Mehrheit der Deutschen lobt Gaucks Sotschi-Boykott

Die Kanzlerin ist irritiert, doch von den Deutschen gibt es Lob: Zwei Drittel der Bevölkerung finden, dass der Olympia-Boykott von Bundespräsident Joachim Gauck eine gute Entscheidung ist.

Die Mehrheit der Deutschen ist mit der Sotschi-Absage von Präsident Gauck zufrieden
MARCO-URBAN.DE

Die Mehrheit der Deutschen ist mit der Sotschi-Absage von Präsident Gauck zufrieden


Berlin - Die Entscheidung von Präsident Joachim Gauck, die Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi nicht zu besuchen, hält die Mehrheit der Deutschen für die richtige Entscheidung. Laut einer Forsa-Umfrage vom Dienstag befürworten 65 Prozent der Deutschen die Absage Gaucks. Nur 29 Prozent finden, dass der Präsident eine falsche Entscheidung getroffen hat.

Der SPIEGEL hatte vergangene Woche berichtet, dass Gauck nicht zu den Olympischen Spiele nach Russland reisen wird. Auch von der EU-Justizkommissarin Viviane Reding bekam der Präsident Rückendeckung für seine Entscheidung, sie wird im Februar ebenfalls nicht nach Sotschi reisen. Frankreichs Präsident François Hollande und die gesamte französische Regierung haben sich Gaucks Olympia-Boykott angeschlossen.

Anders als Reding und Hollande begründete Gauck seine Entscheidung nicht öffentlich. Seine Absage ist jedoch als Kritik an den Menschenrechtsverstößen in Russland gewertet worden. Bundeskanzlerin Angela Merkel war laut einem SPIEGEL-Bericht irritiert, weil sie von dem Boykott des Präsidenten aus den Medien erfuhr.

Schon im Vorfeld der Winterspiele in Sotschi, die im Februar 2014 stattfinden, protestieren zahlreiche Sportler gegen ein Gesetz, das die Duma im Juni verabschiedet hatte. Es stellt die "Propaganda" für Homosexualität gegenüber Minderjährigen unter Strafe.

cth/dpa

insgesamt 114 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
klara sprudel 17.12.2013
1. da stellt sich die Frage
Forsaumfrage eher fragwürdig oder 65% haben den Sprechblasenpfau noch nicht durchschaut. Ein bischen vom beiden vermutlich.
_meinemeinung 17.12.2013
2. bin auch irritiert
ich gehöre definitiv nicht zu diesen angeblichen zwei Dritteln. Gaucks Entscheidung ist engstirnig, undiplomatisch und ein Affront gegenüber den Sportlern, Letztlich nur ein weiterer Mosaikstein in der schulmeisterlichen Überheblichkeit des "Westens", die denen grade in Bezug Ukraine um die Ohren gehauen wird (zu Recht). Schade, ich hatte gedacht, er denkt ein bisschen weiter als der Rest...
kdshp 17.12.2013
3.
Zitat von sysopMARCO-URBAN.DEDie Kanzlerin ist irritiert, doch von den Deutschen gibt es Lob: Zwei Drittel der Bevölkerung finden, dass der Olympia-Boykott von Bundespräsident Joachim Gauck eine gute Entscheidung ist. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/zustimmung-der-deutschen-fuer-gaucks-olympia-absage-a-939511.html
Auch unsere politiker und gerade frau merkel (CDU) sollten diesem Olympia-Boykott folgen. Ich werde das tuen indem ich kein olympia im TV schaue.
jan.walter1 17.12.2013
4. optional
Frage: Woher kommt diese Umfrage? Bisher sieht es eher so aus, als ob der Großteil der Bevölkerung Gaucks Haltung ablehnt. Es ist ein Unding das Gauck die Russen nur als Täter sieht und sein Vater als Opfer. Er sollte mal über die Nazi-Vergangenheit seines Vaters sprechen.
shaggydoo 17.12.2013
5. Er ist ein Präsident der BRD
und somit repräsentiert somit auch die entsprechenden Werte! Wenn absagen, dann wenigstens mit einer Stellungnahme!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.