Verklemmte Cockpit-Tür Klo-Pilot verursacht Flugabbruch

Kein Durchkommen für den Flugkapitän: Weil sich die Tür zum Cockpit nicht mehr öffnen ließ, konnte ein Pilot der Air India nach einem Klobesuch nicht zurück an seinen Arbeitsplatz. Der Co-Pilot entschied daraufhin, vorzeitig zu landen.

Air-India-Flugzeug beim Start (Archivbild): Erneuter Zwischenfall während des Fluges
REUTERS

Air-India-Flugzeug beim Start (Archivbild): Erneuter Zwischenfall während des Fluges


Neu Delhi - Ein Pilot der staatlichen indischen Fluglinie Air India ist wegen einer klemmenden Tür aus dem Cockpit seiner Maschine ausgesperrt worden. Der Co-Pilot habe daraufhin das Flugzeug am nächstgelegenen Flughafen in Bhopal gelandet, berichtete die "Times of India" am Mittwoch.

Der Flugkapitän sei auf der Toilette gewesen. Als er zurückkehren wollte, habe sich die Tür nicht mehr öffnen lassen, auch nicht von innen. Die Maschine hätte von der Hauptstadt Neu Delhi in die südindische Metropole Bangalore fliegen sollen. Die Tür sei wegen einer herausgefallenen Schraube so verklemmt gewesen, dass Techniker in Bhopal durch das Fenster ins Cockpit steigen mussten.

Die Crew habe gemäß den Richtlinien gehandelt, sagte ein Sprecher der zivilen Luftfahrtbehörde, wie die Zeitung berichtet. "Da war kein Fehler auf ihrer Seite, aber der Zwischenfall stellt die Qualität der Wartung in Frage."

Air India teilte mit, der Vorfall werde untersucht. Im vergangenen Monat wurde nach Medienberichten bei einer Air-India-Maschine der Autopilot deaktiviert, während beide Piloten in der Business Class ein Nickerchen machten. Die Piloten sollen Stewardessen gebeten haben, solange im Cockpit die Stellung zu halten.

Fotostrecke

17  Bilder
Nervenkitzel im Flugzeug: Die gefährlichsten Airports der Welt

sto/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 45 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
forenuser 15.05.2013
1. ( . )( . )
Zitat von sysopREUTERSKein Durchkommen für den Flugkapitän: Weil sich die Tür zum Cockpit nicht mehr öffnen ließ, konnte ein Pilot der Air India nach einem Klobesuch nicht zurück an seinen Arbeitsplatz. Der Co-Pilot entschied daraufhin, vorzeitig zu landen. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/air-india-pilot-sperrt-sich-aus-cockpit-aus-a-899949.html
Ich hau mich weg! Wie kommt man denn auf so eine Idee?!
tanzschule 15.05.2013
2. glück
da hat er ja noch glück gehabt!nicht vorzustellen die tür hätte schon geklemmt als er zur toilette gehen wollte.
flug430 15.05.2013
3. Was es nicht alles gibt!
Die beruhigende Tatsache ist, dass der Co so gut geschult ist auch ganz alleinezu landen. Die schlechte Tatsache ist, dass der Pilot seine Flugvorbereitung schlecht abgeschlossen hat.
sponner_hoch2 15.05.2013
4.
Zitat von flug430Die beruhigende Tatsache ist, dass der Co so gut geschult ist auch ganz alleinezu landen. Die schlechte Tatsache ist, dass der Pilot seine Flugvorbereitung schlecht abgeschlossen hat.
Was soll daran jetzt so besonders (beruhigend) sein? Ein Co-Pilot ist ein ganz normaler und ausgebildeter Pilot. Natürlich kann der die Maschine (auch alleine) landen - sonst wäre er ja kein (Co)-Pilot. So so. Welche soll das denn gewesen sein? Das checken sämtlicher Türen en detail (also z. B. aller Schrauben mittles Röntgengerät)? Offensichtlich ist die Türe zu Beginn des Fluges ja aufgegangen. Und hätte er auch die Klotüre checken müssen? Fragen über Fragen...
Stefnix 15.05.2013
5. Air India...
...ist so ziemlich die allerletzte Fluglinie, in die ich auch nur einen Fuß setzen würde. Dürfen die D bzw. die EU eigentlich anfliegen?!?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.