Al-Maktum-Airport Dubai schiebt Flughafen-Erweiterung mit 25 Milliarden Euro an

Dubai will seinem Projekt "Größter Flughafen der Welt" einen neuen Schub verschaffen. Über 25 Milliarden Euro lässt sich der Scheich die Erweiterung des Al-Maktum-Airports kosten, Fertigstellung: Mitte der 2020er-Jahre.

AP

Dubai - Bisher heben hier - mitten in der Wüste - lediglich Frachtflugzeuge und Billigflieger ab. Doch Scheich Mohammed Bin Raschid Al Maktum hat große Pläne mit dem Dubai Al Maktoum International Airport im Stadtteil Dschabal Ali. Der 2010 in Betrieb gegangene Dubaier Airport war von Anfang an als künftiger größter Flughafen der Welt geplant. Durch die Finanzkrise geriet der Ausbau ins Stocken, ursprünglich war die Fertigstellung für 2017 geplant.

Jetzt stellte das immer noch hoch verschuldete Golfemirat Entwürfe vor, die der Rekordjagd neuen Schwung verleihen und 120 Milliarden Dirham (25,4 Milliarden Euro) kosten sollen. Dubai verfügt bereits über einen internationalen Flughafen, den siebtgrößten der Welt, der pro Jahr 66 Millionen Passagiere abfertigt und zurzeit ebenfalls ausgebaut wird.

In einer ersten Expansionsphase des Al-Maktum-Airport-Projekts sind zwei neue Pisten und zwei große Terminals vorgesehen, die jeweils Platz für Dutzende Gates bieten, sagte Paul Griffiths, Chef des Staatsunternehmens Dubai Airports. 120 Millionen Passagiere im Jahr sollen dann hier abgefertigt werden. Zum Vergleich: Am derzeitig größten Flughafen der Welt, dem Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport in den USA, sind es 94,4 Millionen Gäste.

Griffiths sagte, für den ersten Bauabschnitt seien sechs bis acht Jahre vorgesehen. "Dies ist ein sehr aggressiver Zeitplan. Aber wir haben bewiesen, dass wir bemerkenswerte Dinge in einem äußerst herausfordernden Zeitrahmen schaffen können." Nach Abschluss dieser Arbeiten will die Nationalfluglinie Emirates ihr Drehkreuz vom 40 Kilometer entfernten alten Flughafen nach Dschabal Ali verlagern.

Am Ende - also etwa in den 2020er Jahren - soll der Al-Maktum-Airport bis zu 200 Millionen Passagiere jährlich verkraften und über fünf parallel verlaufende Start- und Landebahnen verfügen. Sie würden weit genug auseinanderliegen, dass sie zur selben Zeit genutzt werden können. Hunderte Flugzeuge von der Größe der Airbus A380 sollen gleichzeitig Platz haben.

Der Al-Maktum-Flughafen - auch Dubai World Central Airport (DWC) genannt - hat 2010 mit einer einzigen Piste für Frachtflüge eröffnet. Im vergangenen Oktober nahm die erste Passagierabfertigungshalle den Betrieb auf. Der Airport wird derzeit hauptsächlich von kleineren Fluglinien und Billigfliegern genutzt und hat eine Kapazität von fünf Millionen Passagieren jährlich.

abl/AP



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Heizing 09.09.2014
1. Berlin
Dann dürfte er zusammen mit dem BER eröffnet werden!
dani216 09.09.2014
2. Man sollte den Verantwortlichen von BER
vielleicht mal eine Dienstreise dorthin genehmigen, damit die sich zeigen lassen können, wie so was gemacht wird.
dicks 09.09.2014
3. München
Eine 3. Bahn in München ist damit endgültig gestorben. Wenn Istanbul noch dazu kommt wäre eine Erweiterung in München nicht mehr notwendig da der HUB nicht weiter wachsen wird - der Umsteigerverkehr wird woanders stattfinden.
dibagger 09.09.2014
4. Ah - deshalb...
...ist Wowereit zurück getreten. Jetzt ist er frei für die Betreuung dieses Flughafens.
mrt1511 09.09.2014
5. Der Stadtteil heisst...
"Jebel Ali" und nicht "Dschebel" (so spricht man den ersten Teil aus)... Etwas mehr Recherche wäre schon gut...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.