Bahn-Konkurrenz: Aldi verkauft ab April Fernbus-Tickets im Internet

Deutlich billiger als ein Bahn-Fahrschein: Ab April will Aldi über sein Reiseportal Fernbus-Tickets anbieten. Damit schaltet sich der Discounter nach der Liberalisierung des Marktes in den Preiskampf ein - unter anderem auf Strecken wie Berlin-München und Bonn-Hamburg.

Essen/Mülheim - Busfahren ist vielleicht nicht unbedingt bequemer als Bahnfahren - aber dafür könnte es die Geldbeutel von Reisenden schonen. Nun heizt Aldi den Preiskampf bei innerdeutschen Fernverbindungen mit dem Online-Verkauf von Bustickets an. Über das Internetportal Aldi Reisen seien ab dem 4. April Fahrkarten für Fernbuslinien buchbar, bestätigten Aldi Nord und Aldi Süd.

Die Linien werden von Univers Busreisen und dessen Partner bedient, hatte das Bonner Busunternehmen Anfang der Woche mitgeteilt. Es setzt unter anderem darauf, dass die Ticketpreise für Fernbusse deutlich unter den Preisen für Bahnfahrkarten liegen werden. Medienberichten zufolge werden Strecken wie Bonn-Köln-Hamburg, Berlin-München, Berlin-Hamburg oder Bonn-Stuttgart gefahren.

Erst seit Jahresbeginn dürfen Fernbusse deutsche Städte miteinander verbinden - vorher war der Markt weitgehend beschränkt. Nach der Öffnung kommt er nun langsam in Schwung. Zahlreiche Anbieter wollen in nächster Zeit einsteigen, einige sind schon am Start. Das Unternehmen MeinFernbus.de etwa macht der Bahn auf den Strecken zwischen Berlin und Leipzig sowie zwischen Berlin und Frankfurt am Main Konkurrenz. Auch der ADAC und die Deutsche Post wollen in das Geschäft einsteigen.

jus/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Bei Lidl auch!
schlechtental 28.03.2013
Nicht erwähnt wurde die Aktion von Lidl. Deutschlandweit 5€ und europaweit 12€. Haltestellen an jedem Lidl Markt und den Lidl Logistikcentern. Gefahren wird mit den eigenen LKW. Fahrpläne liegen an den Kassen aus.
2. ...
gestandeneFrau 28.03.2013
Zitat von sysopDeutlich billiger als ein Bahn-Fahrschein: Ab April will Aldi über sein Reiseportal Fernbus-Tickets anbieten. Damit schaltet sich der Discounter nach der Liberalisierung des Marktes in den Preiskampf ein - unter anderem auf Strecken wie Berlin-München und Bonn-Hamburg. Aldi verkauf Fernbus-Tickets im Internet - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/aktuell/aldi-verkauf-fernbus-tickets-im-internet-a-891502.html)
Warum nicht, Konkurrenz belebt das Geschäft.
3. hoffen wir doch mal
manni.baum 28.03.2013
wenn es einen Zusammenhang gibt zwischen dem Potential im Portemonnaie und im Hirn können wir hoffen dass möglichst viele Oberlärmer und Obervermüller vom Zug zur Billigflotte wechseln.
4. Lkw ??
herbstfrau 29.03.2013
Also mit einem LidlLKW möchte ich nicht unbedingt durch die Lande kutschiert werden. Ich glaube, ganz so weit sind wir in Deutschland noch nicht heruntergekommen.
5. Lidl Bus
herr minister 29.03.2013
Zitat von herbstfrauAlso mit einem LidlLKW möchte ich nicht unbedingt durch die Lande kutschiert werden. Ich glaube, ganz so weit sind wir in Deutschland noch nicht heruntergekommen.
Äh, ich glaube, Sie haben das falsch verstanden, Sie werden nicht kutschiert, Sie kutschieren, und bekommen dafür 5 € die Stunde. Leider ist bei so einem tollen Angebot die Streckenwahl nicht frei bestimmbar.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Tourismusbranche
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare