Ausdocken der "Disney Dream": Riesenkreuzer made in Germany schwimmt sich frei

An Bord dieses schwimmenden Kolosses finden rund 4000 Passagiere Platz: In der Papenburger Meyer Werft verlässt die "Disney Dream" an diesem Samstag ihr Baudock - das Kreuzfahrtschiff ist das größte, das je in Deutschland gebaut wurde.

"Disney Dream": Mit Mickymaus auf großer Fahrt Fotos
DPA

Papenburg - Die "Disney Dream" ist das erste von zwei Schiffen, die die Werft für die Reederei Disney Cruise Line mit Sitz in Orlando im US-Bundesstaat Florida baut. Mit einem Feuerwerk soll das Ausdocken des neuen Ozeanriesen gefeiert werden, das um 17 Uhr beginnt. Das teilte die Werft am Freitag mit.

Die "Disney Dream" ist 340 Meter lang und 128.000 BRZ groß. Sie gehört damit nach Werftangaben zu den drei längsten Kreuzfahrtschiffen der Welt. An Bord finden rund 4000 Passagiere Platz. Besondere Merkmale sind die erste Wildwasserbahn auf See sowie die Ausstattung der Innenkabinen mit virtuellen Bullaugen. Hochauflösende Kameras an der Außenseite des Schiffs projizieren dabei Bilder in Echtzeit in den Innenraum.

Nach dem Ausdocken soll der Neubau am Ausrüstungspier der Werft festmachen. Für Sonntag stehen zahlreiche Tests auf dem Programm, etwa die Funktionalität des Ruders und der Stabilisatoren. Anschließend werden im Werfthafen die verbliebenen Restarbeiten am Innenausbau sowie weitere Tests und Abnahmen durchgeführt.

Die "Disney Dream" soll voraussichtlich am zweiten November-Wochenende über die Ems in Richtung Nordsee überführt werden und ab Januar 2011 die Disney-Flotte auf der Bahamas-Route verstärken. Die Ablieferung des Schwesterschiffs "Disney Fantasy" ist für Ende 2011 geplant.

Am Freitag hat auch die "Allure of the Seas", das nächste größte Kreuzfahrtschiff der Welt und Schwesterschiff der "Oasis of the Seas", ihre Werft verlassen. Der 360 Meter lange Riese nahm von der STX Europe Werft im finnischen Turku Abschied und trat seine 13-tägige Reise über den Atlantik nach Fort Lauderdale in Florida an. Vor der Küste von Miami soll das Schiff am 28. November getauft werden.

abl/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 66 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Auf Thema antworten
Holperik 30.10.2010
Irgendwie erinnern mich diese Schiffchen immer mehr an einen schwimmfähigen Plattenbau.
2. Gratulation
Susiisttot 30.10.2010
Wenn man sich einmal vor Ort mal ansieht, wie man dort in der Lage ist in kürzester Zeit soviel perfekt zu erschaffen, fragt man sich ernsthaft was für "Graupen" in anderen Firmen und in der Politik in Deutschland am Werk sein müssen, wo Projekte die nicht mal annähernd diesen Umfang haben regelmäßig im Chaos enden.
3. Ein Luxus-Hotel zur See
Realo 30.10.2010
Schön, dass es aus Deutschland kommt. Wer es mag, soll es genießen ! Mein Ding ist es nicht (mehr) fand es doch ziemlich langweilig und habe jedesmal mindestens 3 Kilo zugenommen.... ;-)
4. 67000 ltr. Treibstoff-Ressource je Tag!
Meerkönig 30.10.2010
Zitat von sysopAn Bord dieses schwimmenden Kolosses finden rund 4000 Passagiere Platz: In der*Papenburger Meyer Werft verlässt die "Disney Dream" an diesem Samstag ihr Baudock - das Kreuzfahrtschiff ist das größte, das je in Deutschland gebaut wurde. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,726205,00.html
Seit Jahren füllen Bestellungen über Kreuzfahrtschiffe die Auftragsbücher der Meier Werft in Pappenburg. So gesehen eine sehr erfreuliche Angelegenheit. Mehr als bedenklich allerdings die Kehrseite der Medaille. Dieses Schiff wird über fast 40000KW Motorleistung verfügen können und dabei je Stunde 2800ltr. Kraftstoff verbrauchen. Pro Tag 67000ltr.und für eine 14-tägige Kreuzfahrt rd. 800000 ltr. Diesel. Ein völlig sinnloser Verbrauch. Die Leute auf dem Schiff tun nichts. Meist sind es Leute , die die Kosten für diese Fahrt nicht selbst erarbeitet haben wie Erben, Adlige usw. Inzwischen schippern tausend dieser schwimmenden Schmarotzerdomizile sinnlos auf den Weltmeeren herum. Da muss man sich doch fragen, wie ernst ist es mit der Endlichkeit unserer Rohöl-Ressourcen und dem CO2- Gedöns überhaupt gemeint? Wahrscheinlich nicht so ernst, denn von Merkel hört man hierzu auch nichts mehr!
5. Adlige?
Sintra 30.10.2010
Zitat von MeerkönigSeit Jahren füllen Bestellungen über Kreuzfahrtschiffe die Auftragsbücher der Meier Werft in Pappenburg...Die Leute auf dem Schiff tun nichts. Meist sind es Leute , die die Kosten für diese Fahrt nicht selbst erarbeitet haben wie Erben, Adlige usw.
Pappenburg war ja wohl noch ein Tippfehler, aber dass sich auf dem Schiff lauter faule Adlige luemmeln entsprigt wohl eher einer lebhaften, nur leider durch allzuviel Ideologie getruebten Phantasie. Ich bin mal in den Strudel geraten, als von der Aida die Passagiere kamen, meist stark uebergewichtig (all you can eat an Bord) und schlecht gekleidet. Ubrigens haben die Leute ein Recht auf ihre Faulheit, denn die sind im Urlaub, den sie sich meist hart erarbeitet haben! Sie sollten sich mal die Brille putzen und ander Filme sehen
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 66 Kommentare
  • Zur Startseite
Wer erfand die moderne Kreuzfahrt? Wie wehren sich Passagiere gegen Piraten? Und auf welchem Schiff gehen besonders viele Geister um?

Testen Sie im SPIEGEL-ONLINE-Quiz, ob Sie ein echter Kreuzfahrt-Kenner sind!