Ausgebüxt Hamster legt Passagierjet lahm

Es war zwar nur ein kleiner Hamster - aber er reichte aus, um den Flugverkehr gehörig durcheinanderzubringen. Eine Maschine der Austrian Airlines musste wegen des entlaufenen Vierbeiners eine unfreiwillige Zwischenlandung einlegen.


Innsbruck - Ein Passagier hatte den Hamster unbemerkt an Bord geschmuggelt, wo dieser dann seinem Herrchen unbemerkt entwischte. Wie die Fluggesellschaft mitteilte, war die Zwischenlandung des Flugzeugs in Innsbruck eine Vorsichtsmaßnahme: Das Nagetier hätte Kabel durchbeißen können.

Die Maschine war auf dem Weg von Palma de Mallorca nach Graz gewesen. Ein Teil der Passagiere musste nach dem Zwischenstopp in Tirol in Bussen weiter nach Graz transportiert werden.

Bei einer eingehenden Durchsuchung des Flugzeugs wurde der Hamster bis heute Nachmittag aber nicht gefunden. Die Fluglinie teilte mit, die Maschine bleibe aus Sicherheitsgründen so lange am Boden, bis der Hamster gefunden sei.

har/ap



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.