Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Badeurlaub in Goa: Forscher warnt vor verschmutztem Wasser

Unappetitliche Nachrichten hat ein indischer Meeresforscher verkündet: Das Wasser in Goa sei an vielen Orten zu stark mit Bakterien verseucht. Der Grund dafür sind ungeklärte Abwässer, die in Flüsse und das Meer geleitet werden.  

Badegäste am Strand von Anjuna, Indien: Wasserqualität ist bedenklich Zur Großansicht
REUTERS

Badegäste am Strand von Anjuna, Indien: Wasserqualität ist bedenklich

Um die zwei Millionen Touristen reisen in der Hochsaison nach Goa, vor allem für Briten, Israelis, Russen und Deutsche sind die weißen Strände an Indiens Westküste ein beliebtes Reiseziel. Doch ein Forscher rät jetzt vom Badespaß in Goa ab.

In dem Wasser sollte nicht gebadet und geangelt werden, rieten Wissenschaftler des Nationalen Instituts für Meeresforschung in Dona Paula, Goa. Die Konzentration von Bakterien im Wasser sei eindeutig zu hoch.

In den Küstengewässern und den Flüssen seien sogenannte Fäkalcoliforme Bakterien in höherer Konzentration gefunden worden, sagte der Forscher Nagappa Ramaiah vom Institut für Meeresforschung am Freitag. Diese Mikroben, zu denen auch der Ehec-Erreger zählt, leben im Darm von Menschen oder Tieren und können auch im Wasser eine begrenzte Zeit überdauern.

Bei ihrer Untersuchung entdeckten die Wissenschaftler 190 sogenannte Koloniebildende Einheiten pro 100 Milliliter Wasser. Bis zu 100 dieser Einheiten gelten nach Aussage von Ramaiah als akzeptabel für Gewässer, in denen kommerziell gefischt wird oder wo Badegäste schwimmen.

Wenn ein Badender verletzt sei, könnten gefährliche Bakterien über die Wunde in den Körper gelangen.

Besseres Abwassersystem nötig

Verantwortlich seien ungeklärte Abwässer, die seit Jahrzehnten in die Flüsse gelangten, sagte der Wissenschaftler, der das Wasser vor Goa im Rahmen der Untersuchung seit rund sechs Jahren kontrolliert. Die Situation habe sich mit der wachsenden Bevölkerungsdichte entlang der Ufer verschlimmert.

Am schlimmsten sind die Werte der Studie zufolge allerdings außerhalb der Touristensaison, nämlich während der Monsunzeit.

Der Vorsitzende der Umweltschutzbehörde in Goa, Simon de Souza, zeigte sich überrascht von den Untersuchungsergebnissen. Der Staat benötige ein besseres Abwassersystem, um die Verschmutzung zu reduzieren, erklärte er. Bisher müssten nur Hotels mit mehr als 25 Zimmern eine sachgerechte Abwasserentsorgung nachweisen. Die Abwässer der kleineren Hotels und Pensionen gelangten jedoch über Tanks ins Grundwasser und dann ins Meer.

wbr/dapd

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Getty Images
Kontinent der Superlative: Hier sind die Berge am höchsten, die Riesenräder am größten und die Menschen am ältesten. Wie genau kennen Sie sich aus in der Welt der asiatischen Rekorde? Finden Sie es heraus im Reisequiz! !