Köln-Frankfurt Zahlreiche Verletzte bei Böschungsbrand an Bahnstrecke

In Siegburg haben mehrere Häuser bei einem Böschungsbrand an der ICE-Strecke Feuer gefangen. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Die Verbindung zwischen Köln und dem Frankfurter Flughafen ist gesperrt.


Ein Böschungsbrand direkt an der Bahnstrecke Köln-Frankfurt hat in Siegburg auf mehrere Häuser übergegriffen. Mindestens 30 Menschen seien dabei verletzt worden, darunter seien mehrere Schwerverletzte, sagte eine Sprecherin des Rhein-Sieg-Kreises. der Nachrichtenagentur AFP. Die Polizei geht von mindestens 40 Verletzten aus. Sechs davon seien schwer verletzt, sagte ein Sprecher der Deutschen Presseagentur.

Acht Häuser seien bei dem Feuer in Brand geraten oder verbrannt. Insgesamt seien etwa Hundert Menschen von dem Unglück betroffen, unter anderem weil sie in den Häusern lebten und in Sicherheit gebracht worden seien. Dabei handele es sich um vorläufige Zahlen, betonte der Polizeisprecher. Die Züge auf der Strecke wurden nach Angaben der Bahn gestoppt.

Auslöser des Brands war nach Angaben der Stadt Siegburg vermutlich der Funkenflug eines Zuges. Durch die Funken sei die Böschung auf beiden Seiten der Strecke nach langer Trockenheit schnell in Flammen geraten, sagte ein Sprecher der Stadt. Mehrere Häuser wurden in Mitleidenschaft gezogen, einen genauen Überblick über die Lage gebe es noch nicht. Betroffen sei der Streckenbereich zwischen Siegburg und Troisdorf bei Bonn im Siegburger Stadtteil Brückberg.

Die Feuerwehr meldete über die Warn-App "Nina" einen "ausgedehnten Brand in Siegburg". Anwohner sollten Fenster und Türen schließen sowie Lüftungs- und Klimaanlagen abschalten. Über Twitter rief die Feuerwehr auf, den Bereich Brückberg großräumig zu meiden und Feuerwehr und dem Rettungsdienst die Durchfahrt zu gewähren.

Die Feuerwehr war mit einer großen Zahl an Fahrzeugen und Einsatzkräften vor Ort, um zu löschen und um Häuser zu evakuieren. Die Polizei war mit zwölf Streifenwagen und einem Hubschrauber im Einsatz, wie eine Sprecherin in Siegburg auf Anfrage mitteilte. Mehrere Straßen in Siegburg-Brückberg seien abgesperrt worden, Anwohner würden in Sicherheit gebracht.

Dauer der Streckensperrung noch unklar

Nach Angaben der Polizei wurde eine in dem Bereich verlaufende Bundesstraße gesperrt. ICE-Züge zwischen Köln und Frankfurt würden am Rhein entlang umgeleitet und kämen bis zu 90 Minuten verspätet an, teilte die Bahn mit. Neben den Fernzügen waren zahlreiche Regionalzüge und S-Bahnen betroffen, die ganz ausfielen. Zwischen Hennef und Troisdorf fuhren Ersatzbusse. Die Bahn bat alle Reisenden, sich vor der Fahrt zu informieren, ob ihr Zug fährt.

Wie lange die Trasse zwischen Siegburg und Troisdorf gesperrt bleibt, ist noch unklar. Die Bahn müsse zunächst prüfen, in welchem Umfang Schäden an der Infrastruktur entstanden seien, teilte das Unternehmen mit. "Erst danach können Aussagen zur Dauer der Sperrung gemacht werden." Ein Bahn-Sprecher sagte, zur Ursache des Brandes könne man noch "keine abschließende Aussage" machen.

Zudem warnt die Bahn vor einem "erhöhten Reisendenaufkommen am Flughafen Frankfurt". Dort war mehr als drei Stunden lang ein Teil des Terminals 1 geräumt worden, da eine Familie nicht ausreichend überprüft worden war und in den Sicherheitsbereich gelangte. Von den anschließenden Sperrungen betroffen waren rund 60 Flüge und 13.000 Passagiere.

abl/dpa/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.