Neue Vertriebspolitik Bahn verkauft Billigtickets nicht mehr regelmäßig über Drittanbieter

Der Trick mit dem Billigticket über L'Tur ist Vergangenheit. Künftig verkauft die Bahn ihre besonders günstigen Fahrkarten nicht mehr auf Webseiten des Reisevermittlers oder auf Fernbus-Portalen.


Besonders günstige Zugtickets hat die Deutsche Bahn bisher auch auf Webseiten wie Ltur.de oder Fernbusseiten angeboten. Ab 2016 wird dieses Angebot eingestellt.

"Dauerhaft verfügbare günstige Preise wird es dort nicht mehr geben", sagte eine Sprecherin der Bahn. In Zukunft werde es auf den Seiten lediglich noch zeitlich begrenzte Aktionen geben - aber kein durchgehendes Angebot.

Bei L'Tur sind Tickets derzeit noch ab 17 Euro zu bekommen, auf Fernbusportalen ab 19 Euro. Mit dem neuen Jahr haben Bahn-Kunden nur noch die Möglichkeit, über die regulären Sparpreise der Bahn günstige Fahrkarten zu kaufen.

Die Bahn reagiert damit nach eigener Aussage auf die Kritik vieler Kunden, die das derzeitige Tarifsystem unübersichtlich finden. Vielen sei nicht klar, auf welchem Weg der günstigste Preis für ein Ticket zu bekommen sei, so die Sprecherin.

abl/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hruprecht 23.12.2015
1. Unfug
Das ist keine Maßnahme gegen Tarifdschungel sondern lediglich ein Vorgehen gegen billige Zugtickets um insgesamt höhere Preise für die Zugtickets durchzusetzen. Die regulären Sparpreise der Bahn kann man völlig vergessen, denn die sind nur in so geringer Zahl vorhanden, daß man Monate vorher buchen muß. Aber normalerweise weiß man nicht Monate vorher ob man fährt und wann. Wenn man eine Woche vorher nachschaut, sind die billigen Tickets alle schon weg. Aber ich fahre seit zwei Jahren nur noch Fernbus oder Mitfahrgelegenheit, da stimmen die Preise und die Leistungen. Soll die Bahn die Kunden verscheuchen, die billige Preise suchen, die haben Alternativen.
fahrgast07 24.12.2015
2. @ #1
Einen Schmarrn schreiben Sie. Ich fahre viel Bahn, und bekomme immer Sparpreise, oft auch am Vortag. Klar fährt man am Ferienstart nicht zum Billigstpreis. Sie dürfen abern gerne 10 Stunden lang Autobahnen anschauen, wo ich mit dem ICE hin- und wieder zurückbin.
a.c.a.thaler 24.12.2015
3. interessant
Für mich ist es ganz neu, dass man Sparpreise für die Bahn auch anders kaufen kann, als bei der Bahn. Häufig habe ich bei "Bahn.de" keine Sparpreise mehr bekommen, selbst wenn ich mich frühzeitig um sie bemüht habe.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.