Tipps Wenn Passagiere nicht mit der Boeing 737 Max 8 fliegen wollen

Wie finde ich heraus, mit welchem Flugzeugtyp ich fliege? Haben deutsche Airlines die Boeing 737 Max 8 in der Flotte? Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Flughafenpassagiere (Symbolbild)
Getty Images/ iStockphoto

Flughafenpassagiere (Symbolbild)


Der zweite Absturz einer neuen Boeing 737 Max 8 binnen weniger Monate hat wachsende Zweifel an der Sicherheit des Flugzeugtyps aufkommen lassen. Behörden und Airlines sind verunsichert, Passagiere haben ein mulmiges Gefühl. Hier sind Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Wie finde ich heraus, mit welchem Flugzeugtypen ich fliege?

Der Flugzeugtyp wird während der Buchung einer Flugreise im Internet angezeigt. Auch Webseiten wie Seatguru oder FlightStats geben Aufschluss. Achtung: Eine Airline darf aber den ursprünglich angegebenen Flugzeugtypen kurzfristig ändern.

Wie viele Flugzeuge vom Typ Boeing 737 Max 8 sind überhaupt im Einsatz?

Seit 2017 wurden rund 350 Flieger an Fluggesellschaften weltweit ausgeliefert. Viele Airlines haben inzwischen Flüge mit der Boeing 737 Max 8 einstellt.

Fliegen diese Boeing-Maschinen auch ab Deutschland?

Eigentlich schon, zurzeit ist aber ist europäische Luftraum ohnehin für den Flugzeugtyp gesperrt. Erst verhängte Deutschland am Dienstag - wie viele andere Länder - ein Verbot, dann kündigte die europäische Luftfahrtbehörde EASA die Sperre für Flugzeuge vom Typ Boeing 737 Max 8 und Boeing 737 Max 9 als "Vorsichtsmaßnahme" an.

Die Sperre des deutschen Luftraums gilt für drei Monate: Bis einschließlich 12. Juni dürfe kein Flugzeug des Typs Boeing 737 Max 8 und Max 9 über der Bundesrepublik fliegen, teilte die Deutsche Flugsicherung (DFS) mit. Lesen Sie hier, welche Länder inzwischen Flüge mit der Boeing 737 Max 8 verboten haben.

Reisende an deutschen Flughäfen aber müssen kaum mit Einschränkungen rechnen. Am Frankfurter Flughafen sind am Mittwoch lediglich zwei Flüge betroffen. Dabei handelt es sich um einen Flug nach Warschau, wie ein Flughafensprecher sagte. Die betroffene Maschine werde durch einen anderen Flieger ersetzt. Außerdem sei ein Charterflug nach Mazedonien gestrichen worden. Die Passagiere würden auf andere Flüge umgebucht.

An den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld gibt es nach Angaben der Flughafensprecher keine Beeinträchtigungen. Das Gleiche gilt für die Flughäfen Köln/Bonn in Nordrhein-Westfalen, Hannover in Niedersachsen, Leipzig/Halle und Dresden in Sachsen sowie für Hamburg.

Haben deutsche Airlines die Boeing 737 Max 8 in der Flotte?

Bislang noch nicht. TUIfly will ihre erste Maschine des Typs nach bisherigen Stand am 13. April in den Dienst stellen. "Es steht nun aber zu befürchten, dass sich das verschiebt", sagte ein Unternehmenssprecher. Das Mutterunternehmen TUI, der weltgrößte Reisekonzern, hat bei seinen Airlines in Großbritannien und den Benelux-Ländern insgesamt 15 der Boeing-Maschinen im Einsatz.

Nachdem auch Großbritannien ein Flugverbot für die Boeing 737 Max 8 erlassen hat, hat TUI alle entsprechenden Flüge gestoppt. Kunden, die auf Flüge mit einer der Boeing-Max-Maschinen gebucht sind, will der Konzern auf seiner Internetseite informieren.

Airlines wie die nordamerikanische Fluggesellschaften Southwest Airlines, American Airlines und auch Air Canada halten bislang an den Flugzeugen fest. Kann ich meinen Flug in einer Boeing 737 Max 8 dort canceln?

Ja, im Zweifel aber auf eigene Kosten, für eine Umbuchung gelten die normalen Bedingungen der Airlines. Die US-Luftfahrtbehörde FAA, in deren Aufsichtsbereich 74 der Boeing 737 Max 8 im Einsatz sind, hat bislang kein Startverbot ausgesprochen.

ele/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kami1 12.03.2019
1. Ganz einfach...
... lässt sich der Flugzeugtyp bei seatguru.com checken. Entweder Flugnummer und -datum oder Abflugsort, Zielort und Flugdatum eingeben. Spontane Änderungen des Typs gibt es natürlich immer mal.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.