Mexiko Kreuzfahrtschiff muss nach Feuer abgeschleppt werden

Ein Brand im Maschinenraum hat ein Kreuzfahrtschiff in der Nähe von Mexiko lahmgelegt. Der Antrieb ist defekt, für die Energieversorgung wurde ein Notaggregat eingeschaltet. An Bord befinden sich mehr als 4000 Menschen.

Kreuzfahrtschiff "Carnival Triumph": Ohne Antrieb auf hoher See
REUTERS

Kreuzfahrtschiff "Carnival Triumph": Ohne Antrieb auf hoher See


Schwerer Zwischenfall auf der "Carnival Triumph": Bei einem Feuer im Maschinenraum wurde das Kreuzfahrtschiff am Sonntag so schwer beschädigt, dass es nun ohne Antrieb auf dem Meer treibt. Es befindet sich 241 Kilometer von der mexikanischen Yucatán-Halbinsel entfernt.

Das Feuer konnte gelöscht werden, nach Angaben der Reederei wurde niemand der 3143 Gäste und 1086 Besatzungsmitglieder verletzt. Notfallgeneratoren sorgen für die Energieversorgung an Bord. Ein Schlepper ist unterwegs, um das riesige Schiff in einen Hafen zu bringen, die Küstenwache wurde verständigt.

Bis dahin versorgt die "Carnival Elation", ein anderes Schiff der Reederei, die Menschen an Bord mit Nahrung und Getränken. Am Mittwoch soll die "Carnival Triumph" in die mexikanische Hafenstadt Progreso gebracht werden. Sie war am vergangenen Donnerstag von Galveston in Texas aufgebrochen und sollte am Montag dorthin zurückkehren.

Laut Angaben der Reederei Carnival Cruise Lines werden die Passagiere ihr Geld zurückerhalten. Die nächsten beiden Reisen der 272 Meter langen "Carnival Triumph", die seit 1999 im Einsatz ist, wurden abgesagt.

sto/Reuters



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Blaue Fee 11.02.2013
1. Nachricht?
Erst seit 1999 im Einsatz? Das ist für die führende Reederei in Sachen Kreuzfahrt doch eher alt, oder nicht? Ansonsten: Die Kunden waren nicht in Gefahr, werden weiterhin versorgt und bekommen auch die Reise rückerstattet. Was will man mehr?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.