Rückreise nach Neujahrsfest China steckt im Verkehrschaos

Das Jahr des Schafes beginnt mit einem Verkehrschaos: In China befinden sich Millionen Menschen auf der Rückreise vom Neujahrsfest. Experten sprechen von der größten Völkerwanderung der Welt.

Reisende in Nanjing: Staus und überfüllte Züge
Getty Images

Reisende in Nanjing: Staus und überfüllte Züge


Shanghai - Für das neue Jahr in China hatten Wahrsager Katastrophen vorhergesagt. Zumindest was den Verkehr nach dem chinesischen Neujahrsfestes angeht, haben sie recht: Millionen Reisende sind zum Ende der Feierlichkeiten in ein Verkehrschaos geraten. Mitten in der Heimreisewelle sorgten Schnee, Regen und Smog für Verspätungen und Ausfälle, wie Staatsmedien berichteten. Trotzdem registrierten Chinas Verkehrsbehörden am Dienstag einen neuen Rekord: Geschätzt 9,7 Millionen Reisen wurden mit dem Zug unternommen, 1,4 Millionen mit dem Flugzeug und 73,6 Millionen mit dem Auto, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua mitteilte.

Das Neujahrsfest ist der wichtigste Feiertag in China. Experten sprechen von der größten Völkerwanderung der Welt, wenn über die Feiertage Angehörige zu ihren Familien reisen. Die Behörden gehen davon aus, dass es in diesem Jahr während der rund 40-tägigen Reisezeit rund um das Neujahrsfest mehr als 2,8 Milliarden Fahrten mit Bahn, Bus, Flugzeug und Auto geben wird. Vor rund 20 Jahren waren es 800 Millionen Reisen.

Fotostrecke

12  Bilder
Chinesisches Neujahr: Willkommen im Jahr des Schafes! Oder der Ziege?
Dank des massiven Ausbaus von Schnellzugverbindungen wird China immer besser mit dem Besucheransturm fertig. Mit mehr als 15.800 Kilometern hatte das Land laut Xinhua zum Jahresende 2014 ein längeres Netz von Schnellzugverbindungen als der Rest der Welt zusammen.

Das Neujahrsfestes wurde am vergangenen Donnerstag gefeiert. 2015 ist in China das Jahr des Schafes - oder das der Ziege. Das chinesische Wort Yang kann beides bedeuten. Der chinesische Jahreswechsel, der sich nach dem Mondkalender richtet, ist Chinas traditionell wichtigstes Ereignis des Jahres.

joe/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jungletiger9 25.02.2015
1. Zahl der Reisen
9,7 Millionen Reisen wurden mit dem Zug unternommen, 1,4 Millionen mit dem Flugzeug und 73,6 Millionen mit dem Auto ... Ist das nicht ein bisschen wenig Zug im Vergleich? Und wo sind die Busreisen - vielleicht sind die unter "Auto" gelistet?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.