Sehr öffentliches WC in China Wer im Glashaus pinkelt...

In einem chinesischen Naturpark ist ein gläsernes Toilettenhaus eröffnet worden. Glauben Sie nicht? Der Beweis im Bild.

AFP

Manche lesen dabei Comics, andere schreiben SMS - und in China kann man nun den Wald bestaunen, während man auf dem WC sitzt. In einem Naturpark im Süden der Provinz Hunan wurden Toiletten errichtet, die rundum aus Glas sind.

Rundum.

Das heißt, dass nicht nur die Laubbäume zurück gucken, sondern auch andere Touristen. Nicht nur vom Gang aus hat man einen direkten Blick auf denjenigen, der gerade auf der Toilette sitzt - auch die einzelnen WC-Kabinen trennt nichts als Milchglas voneinander. Nicht mal die Bereiche für Männer und Frauen sind speziell abgetrennt.

In Hunan gibt es schon länger einen Trend für transparente Touristenattraktionen. Kürzlich eröffnete im Zhangjiajie National Forest Park die längste Glasbodenbrücke der Welt, die aber nach einem enormen Besucheransturm gleich wieder geschlossen wurde - zumindest vorerst.

Auch bei den Glastoiletten im Shiyanhu Ecologic Park nördlich der Stadt Changsha scheint es den Machern vor allem darum zu gehen, Aufmerksamkeit zu erregen. "Wir wollten etwas Aufregendes und Abenteuerliches", sagte Yang Lang, ein Parkangestellter, der "South China Morning Post". Doch so ganz kommt die Idee noch nicht bei den Leuten an. Der Andrang ist staatlichen Medien zufolge bisher nicht sehr groß gewesen.

Man solle doch ein paar Dinge für sich behalten, schreibt eine Leserin auf der Facebook-Seite des chinesischen Staatssenders CCTV. Ein anderer kommentiert kurz: "Hell no!" Ohne jegliche Privatsphäre auf Toilette gehen - das können sich die meisten nicht vorstellen. Userin Miles Lacey aus Neuseeland allerdings schreibt: "Du wirst überrascht sein, was du aushältst, wenn du mal richtig musst."

Die Glastoilette ist nicht die erste verrückte Idee des Parkbetreibers. Im vergangenen Jahr lockt er mit einer nächtlichen Bootstour, bei der die Teilnehmer Spezialanzüge mit leuchtenden Neon-Applikationen trugen.

Parkbesucher in Spezialanzügen - bereit für die nächtliche Bootstour
Getty Images

Parkbesucher in Spezialanzügen - bereit für die nächtliche Bootstour

Ein anderes Mal wurde hier Yoga auf dem See veranstaltet - oder Schweine von einem Turm ins Wasser getrieben. Die Aktion stieß auf massiven Protest bei Tierschützern.

jus

Mehr zum Thema
Newsletter
Die schönsten Reiseziele: Nah und Fern


insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Sentimenta 01.10.2016
1.
Ich wollte in Shanghai einmal eine öffentliche Toilette in einem Park besuchen. Die Wände waren aus Holz, wenigstens nicht aus Glas aber so niedrig, dass ich mit meinen 1,70 problemlos darüber in die anderen Kabinen sehen konnte. Türen gab es keine. Als sich dann zwei wartende Damen direkt neben mich IN meine Kabine stellten, ging bei mir nix mehr, ich flüchtete unverrichteter Dinge! Mit der Zeit hätte man sich wahrscheinlich daran gewöhnt aber so lange war ich dann doch nicht dort. Auf jeden Fall überraschen mich die Glaswände der Toilette nach der Erfahrung nicht mehr wirklich.
kumi-ori 01.10.2016
2.
Soweit ich informiert bin, gab es in China bis vor wenigen Jahrzehnten noch gar keine Trennwände in den Toiletten.
Bueckstueck 01.10.2016
3. Tja
Andere Länder, andere (oder wenige) Sitten.
wo_st 01.10.2016
4. Na und
Bei meinem Besuch in China waren es lange Bänke, wie bei den Lateinern vor wenigen hundert Jahren. Man schaute interessiert, wie es bei den Langnasen aussieht und wir bei ihnen.
markus_wienken 01.10.2016
5.
Zitat von kumi-oriSoweit ich informiert bin, gab es in China bis vor wenigen Jahrzehnten noch gar keine Trennwände in den Toiletten.
Ich habe verschiedenstes dort gesehen, gänzlich ohne Trennwände, mit Trennwände aber ohne Türen, mit Trennwände und Türen aber alles auf Hüfthöhe bis hin zu modernsten Anlagen, die hier ihres seinesgleichen suchen. Wie man aber aus den chinesischen Foren entnehmen kann, bevorzugen zumindest die jungen Chinesen ihre Privatspähre auf dem "stillen Örtchen".
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.