Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Höchste Berge der Kontinente: Stangl schafft den "Triple Seven Summits"

Ein Schneesturm machte den Abstieg vom Schchara im Kaukasus unmöglich. Doch der Österreicher Christian Stangl hat mit der erfolgreichen Besteigung den "Triple Seven Summits" erreicht: Als Erster stand er auf den jeweils drei höchsten Gipfeln aller sieben Kontinente.

Triple Seven Summits: Christian Stangl und 21 Giganten Fotos
skyrunning.at

Mit der Einsendung erklärt der Absender, dass er die Rechte an den Fotos besitzt, mit der Veröffentlichung einverstanden ist und die Allgemeinen Nutzungsbedingungen akzeptiert.

* optional

Vielen Dank!
Ihr Tipp wurde gespeichert - in wenigen Minuten können Sie ihn auf der Karte sehen.

Tipp mitteilen

Facebook Twitter Tipp versenden
Beitrag melden

Begründen Sie knapp, warum es mit diesem Beitrag ein Problem gibt.

Hier geht's zur großen Reise-Weltkarte

Am Freitag stand Christian Stangl auf dem Gipfel des Schchara im Kaukasus und breitete ein Tuch mit der Aufschrift "Danke Gott" aus. Wie der 47-Jährige auf seiner Homepage mitteilte, hatte er gemeinsam mit dem georgischen Bergführer Archil Badriashvili und dem Kameramann Michael Haidn aus Österreich die Besteigung des 5193 Meter hohen Berges auf der Grenze von Georgien und Russland in Angriff genommen. Mit diesem Gipfelsieg habe er sein vor sieben Jahren begonnenes Projekt beendet: als erster Mensch alle höchsten, zweithöchsten und dritthöchsten Gipfel der sieben Kontinente zu erklimmen.

Während annähernd Einigkeit darüber besteht, welche sieben Berge die höchsten sind, gibt es keine Klarheit darüber, welche die zweithöchsten sind. Ist es der Puncak Trikora oder der Sumantri in Ozeanien? Ist es der Pissis oder der Ojos del Salado in Südamerika? Bei den dritthöchsten Bergen war die Verwirrung noch größer. Stangl wollte ganz sichergehen - und hat daher nicht nur 21, sondern gleich 30 Berge bestiegen, um den "Triple Seven Summits"-Titel sicher in der Tasche zu haben. Einige der strittigen Gipfel vermaß er selber - so hat nach seiner Auskunft der Sumantri in Ozeanien das Rennen gemacht.

Vor knapp einem Jahr hatte der Österreicher endlich auch den K2 im Himalaja erreicht - nachdem er vier Sommer in Folge dort erfolglos umkehren musste. Bei der Besteigung des zweithöchsten Bergs der Welt ging es ihm nicht nur um den Gipfelsieg. Er wollte seine Ehre wiederherstellen. Denn 2010 hatte Stangl verkündet, er habe am 12. August den Gipfel des K2 erreicht. Ein Foto zeigte ihn am vermeintlichen Ziel. An der Echtheit des Bildes kamen jedoch Zweifel auf. Später musste der Bergsteiger einräumen, den Gipfel nicht erreicht zu haben. Sein Ruf war zerstört.

Gleichzeitig mit Christian Stangl hatten sich Jake Norton und Ricky Munday vorgenommen, den "Triple Seven Summits" zu erreichen. Stangl hat das Rennen vor dem Amerikaner und dem Briten gemacht - Rennen im wortwörtlichen Sinne. Denn der Bergsteiger läuft im "Speed-Modus" auf die Gipfel, ohne zusätzlichen Sauerstoff. Doch der krönende Abschluss des Rekordtitels, die Besteigung des Schcharas von der georgischen Seite, hatte kein einfaches Ende.

Beim Abstieg vom dritthöchsten Berg Europas gerieten Stangl, Badriashvili und Haidn in einen Sturm. Schneefall hielt die Männer auf 4200 Meter Höhe fest, wie Stangl auf seiner Website mitteilt, drei Tage lang konnten sie nicht absteigen. Lebensmittel und Brennstoff waren aufgebraucht, ehe Stangl per Satellitentelefon Hilfe rufen konnte. Zurzeit befindet der Österreicher sich wieder in Tiflis.

Triple Seven Summits nach Christian Stangl
Seven First Kontinent Meter Höhe Gipfelsieg
Everest Asien 8848 25.5.2006
Aconcagua Südamerika 6962 30.3.1990
Denali Nordamerika 6194 26.5.2007
Kibo Afrika 5895 13.10.2004
Elbrus Europa 5642 27.4.2006
Vinson Antarktis 4892 7.12.2007
Puncak Jaya Ozeanien 4884 8.4.2007
Seven Second (2.)
K2 Asien 8611 31.7.2012
Ojos del Salado Südamerika 6893 10.6.1996
Logan Nordamerika 5959 22.5.2010
Dychtau Europa 5205 6.9.2009
Batian Afrika 5199 6.2.2009
Tyree Antarktis 4852 3.1.2012
Sumantri Ozeanien 4870 15.1.2013
Seven Third (3.)
Kangchenjunga Asien 8586 20.5.2011
Pissis Südamerika 6795 21.12.2008
Orizaba Nordamerika 5636 16.12.2010
Schchara Europa 5193 23.8.2013
Mawenzi Afrika 5148 12.2.2009
Shinn Antarktis 4660 25.11.2008
Puncak Mandala Ozeanien 4758 28.2.2012
Quelle: Eberhard Jurgalski for 8000ers.com

abl

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Danke Gott?
whifferdill 28.08.2013
was für eine Hybris. Da wird mir schlecht
2. Ich war
gekreuzigt 28.08.2013
heut morgen als Erster im Büro. Gestern auch schon. Bekomm ich jetzt einen Artikel?
3. sieben auf einen Streich
mloehrer 28.08.2013
Nein, den Artikel bekommen sie erst wenn sie drei mal gleichzeitig Erster in Ihren sieben Büros waren.
4. optional
mgc-fips 28.08.2013
Baron Stangl hat sich bestimmt mit seinen eigenen Haaren auf den Gipfel gezogen...
5. irgendwann ist ja einmal gut
mischamai 28.08.2013
Kann man die Natur nicht einfach einmal natürlich genießen ohne diesen Glaubensmüll mit Gott?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Extrembergsteigen: Stangl erklimmt den K2

DPA
Atemberaubende Schneegipfel im Himalaya, schroffe Felswände in den Alpen: Viele Berge sind durch ihre einzigartige Form unverwechselbar. Wir sind trotzdem felsenfest davon überzeugt, dass Sie nicht alle erkennen - beweisen Sie das Gegenteil im SPIEGEL-ONLINE-Bilderquiz !
Fotostrecke
Berge: Giganten der Welt