Chronik Die Geschichte der Weltausstellungen

Mit der Expo 2000 wird in Deutschland zum ersten Mal eine Weltausstellung zu sehen sein. Die Idee, auf einer großen Schau das technisch Machbare zu zeigen, gibt es allerdings bereits seit 1851. Ein Überblick.


Frankfurt/Main - Während in Hannover die Präsentation von wissenschaftlichen, kulturellen und technischen Neuheiten im Vordergrund steht, sah das Konzept bei vergangenen Weltausstellungen oft ganz anders aus. Damals machten die Ausstellungen vor allem wegen auffälliger Bauwerke von sich reden.

Der Eiffelturm - einer der Höhepunkte auf der Weltausstellung 1889 in Paris
Expo 2000

Der Eiffelturm - einer der Höhepunkte auf der Weltausstellung 1889 in Paris

Hier eine Auflistung der Städte, in denen bereits Weltausstellungen stattfanden.

1851: Erste Weltausstellung in London. Rund sechs Millionen Gäste besichtigen Exponate aus 25 Ländern.

1855: Paris empfängt vom 15. Mai bis 15. November 1855 mehr als fünf Millionen Weltausstellungsbesucher.

1862: Zum zweiten Mal organisiert die private Society of Arts die Ausstellung in der britischen Metropole. Wieder wollen etwa sechs Millionen Menschen die Neuheiten aus nun bereits 39 Ländern sehen.

1867: Kaiser Napoleon III. eröffnet die Weltausstellung in Paris. Mit 15 Millionen Gästen und 42 teilnehmenden Ländern schlägt die 217 dauernde Exposition alle Rekorde. Zu den vorgestellten Innovationen zählt unter anderem der hydraulische Fahrstuhl.

1873: "Kultur und Erziehung" ist das Thema der Schau in Wien. Rund 7,25 Millionen Menschen besuchen die Ausstellung von 35 Ländern.

1876: In Philadelphia wird am 10. Mai 1876 die erste Ausstellung der USA eröffnet. Die Aussteller zeigen unter anderem die erste Nähmaschine, die erste praktikable Schreibmaschine und Alexander Graham Bells Telefon.

1878: Zum dritten Mal ist Paris Gastgeber der Weltausstellung. Mehr als 16 Millionen Menschen besichtigen die Exponate aus 36 Ländern.

1880/81: Vom 1. Oktober 1880 bis zum 30. April 1881 findet die Exposition in Melbourne statt. 33 Länder nehmen daran teil, aber nur 1,33 Millionen Gäste kommen.

1889: Weltausstellung in Paris 1889 - die vierte Exposition in der Seine-Metropole ist vor allem durch den Bau des Eiffelturms berühmt geworden.

1893: Mit der "Künstlichen Stadt" bleibt die Weltausstellung in Chicago in Erinnerung.

Die Dampfmaschine - auf der Weltausstellung 1876 beeindruckte sie die Besucher in Philadelphia
Expo 2000

Die Dampfmaschine - auf der Weltausstellung 1876 beeindruckte sie die Besucher in Philadelphia

1897: Sechs Millionen Besucher kommen zur Schau in Brüssel.

1900: Zur Jahrhundertwende ist die "Exposition universelle et internationale " wieder in Paris. Die 212-Tage-Schau bietet 83.047 Exponate und empfängt mehr als 50 Millionen Besucher - so viel, wie in den kommenden 60 Jahren nicht wieder.

1904: Für einen halben Dollar Eintritt ist 1904 die Weltausstellung in St. Louis zu besichtigen. Mehr als 19 Millionen Menschen nehmen die Gelegenheit wahr.

1905: Sieben Millionen Besucher und 35 teilnehmende Länder kann die Ausstellung im belgischen Lüttich für sich verzeichnen.

1906: Nach Mailand zieht es ein Jahr später 7,5 Millionen Gäste.

1910: Mit der Schau in Brüssel ist Belgien zum dritten Mal Gastgeber. 13 Millionen Menschen besuchen die Stadt.

1913: 24 Länder stellen im ebenfalls belgischen Gent aus und locken 9,5 Millionen Besucher an.

1915: Mit San Francisco ist der amerikanische Kontinent wieder Gastgeber der Weltausstellung. 19 Millionen Menschen besuchen die Schau.

Mehr als acht Millionen Besucher lockte die Expo 98 nach Lissabon
DPA

Mehr als acht Millionen Besucher lockte die Expo 98 nach Lissabon

1929/30: "Industrie, Kunst und Sport" sind die Themen der Ausstellung in Barcelona. Genau 1175 Preise werden verliehen - davon 655 Grand Prix.

1933/34: Wieder lädt Chicago ein, und 38 Millionen Gäste kommen.

1937: "Künste und Technik angewendet im modernen Leben" sind das Thema der sechsten Pariser Weltausstellung.

1939/40: Das "Trylon and Perisphere" steht als Symbol der zweijährigen Weltausstellung in New York. Der glänzend-weiße Bau repräsentiert das Motto "Gestaltung der Welt von morgen".

1958: Die erste Schau nach dem Zweiten Weltkrieg findet in Brüssel statt. Bekanntheit hat diese Weltausstellung vor allem mit ihrem Wahrzeichen Atomium erlangt.

1964/65: New York lädt wieder ein und kann die Rekordbesucherzahl von 51,6 Millionen Menschen für sich verbuchen.

1967: Nach Montreal zieht es zwei Jahre später mit 50 Millionen Menschen fast ebenso viele Gäste.

1970: In Osaka findet die erste Weltausstellung in Asien unter dem Motto "Fortschritt und Harmonie für die Menschheit" statt. 77 Länder und vier internationale Organisationen nehmen teil. 64 Millionen Menschen besuchen die Schau.

1992: "Das Zeitalter der Entdeckungen" macht sich die Weltausstellung in Sevilla zum Thema. 110 Nationen nehmen teil, 40 Millionen Menschen besichtigten die Exponate.

1998: "Die Ozeane - ein Erbe für die Zukunft" sind Thema der Expo in Lissabon.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.