Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Computerfehler: Massive Störungen im britischen Flugverkehr

Stillstand wegen eines Computerproblems: Flugreisende in Großbritannien müssen mit zahlreichen Ausfällen und Verspätungen rechnen. An den vier großen Londoner Flughäfen kommt es zu massiven Störungen - für eine halbe Stunde setzten sogar sämtliche Abflüge aus.

London - Technikkollaps sorgt für Flugchaos: Ein Computerproblem bei der Flugkontrolle hat am Donnerstag an mehreren Flughäfen in Großbritannien zu Ausfällen und Verspätungen geführt. Zwischen 16 Uhr und 16.30 Uhr (Ortszeit) konnten von den Londoner Flughäfen Heathrow, Gatwick, Stansted und Luton keine Flugzeuge starten, wie die Zeitung "The Guardian" berichtet. Tausende Passagiere sind von Verspätungen und Ausfällen betroffen.

Flughafen London-Heathrow: Nur noch alle fünf Minuten ein Start
Getty Images

Flughafen London-Heathrow: Nur noch alle fünf Minuten ein Start

Auch zahlreiche ankommende Maschinen hatten Verspätungen. Reisende wurden aufgerufen, sich mit ihren Fluglinien in Verbindung zu setzen. Der größte britische Airport London-Heathrow meldete Störungen bei sämtlichen Flügen wegen technischer Probleme. Statt wie üblich alle 90 Sekunden flog dort nach Wiederaufnahme der Starts nur alle fünf Minuten ein Flieger ab.

Laut BBC soll das Problem Computersysteme betreffen, die Informationen über Flugzeuge in in Höhen von mehr als 7500 Metern verarbeiten. Zwar könnten die Sicherheitsbeamten weiterhin sehen, wo sich die Flugzeuge befänden, es sei jedoch schwierig, sie zu identifizieren. Viele sonst automatisierte Funktionen müssten die Fluglotsen nun per Hand eingeben, berichtet der "Telegraph". Ein beträchtlicher Teil des Luftraumes über England stand deshalb für mehrere Stunden nicht für Flugzeuge zur Verfügung. Flugbewegungen in weniger als 7500 Metern Höhe sollen dagegen nicht von dem Problem betroffen sein.

Die Fluggesellschaft British Airways gab an, dass einige Flüge ins Inland sowie ins europäische Ausland ausfallen müssten. Bis 17 Uhr Ortszeit seien in Heathrow über eine Stunde lang überhaupt keine Flieger der größten britischen Gesellschaft gestartet.

Beeinträchtigungen meldeten auch die Flughäfen London City, Bristol, Southampton, Cardiff, East Midlands und Manchester. Flüge aus dem europäischen Ausland nach England sind ebenfalls betroffen. Ein Flug von Düsseldorf nach Manchester fiel aus, von Luton wurden Flüge nach Berlin und Dortmund gestrichen, wie die "Daily Mail" berichtet. Nach Angaben der britischen Luftkontrollbehörde Nats hofften Ingenieure und Techniker, dass das System um 19 Uhr Ortszeit wieder in Betrieb genommen werden kann.

Der Computerfehler passierte in Englands Hauptkontrollzentrum für Luftverkehr in Swanwick. Das 780 Millionen Euro teure Hightech-Kontrollzentrum war schon in den Monaten nach seiner Eröffnung im Januar 2002 mehrfach durch Pannen in die Schlagzeilen geraten, die zu heftigen Flugausfällen führten.

Fluggäste können auf der Internetseite des Flughafenbetreibers British Airport Authority Informationen zu Flugausfällen und Verspätungen erhalten.

sto/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH