"Costa Classica" in Shanghai Frachter schlitzt Kreuzfahrtschiff auf

Risse, Beulen und ein meterlanges Loch: Das italienische Kreuzfahrtschiff "Costa Classica" ist bei einer Kollision mit einem Handelsschiff vor dem Hafen von Shanghai schwer beschädigt worden. Zehn Passagiere erlitten leichte Verletzungen.

DPA

Shanghai - Ein italienisches Kreuzfahrtschiff ist bei einer Kollision mit einem Handelsschiff vor dem Hafen von Shanghai beschädigt worden. Mindestens zehn Passagiere an Bord der "Costa Classica" wurden dabei am Montag leicht verletzt, wie der Fernsehsender Shanghai Star und andere chinesische Medien am Dienstag berichteten. Drei von ihnen mussten vorübergehend in ein Krankenhaus. Das Schiff kam von der südkoreanischen Insel Jeju und fuhr gerade in den Hafen ein, als es mit dem in Belgien registrierten Handelsschiff kollidierte.

Filmaufnahmen des Senders zeigten lange Risse, Beulen und ein 20 Meter langes Loch auf der Steuerbordseite des Kreuzfahrtschiffs. Die Reederei Costa Crociere stoppte den Berichten zufolge die geplante Weiterfahrt von Shanghai nach Japan, Südkorea und Hongkong.

Bereits vor dem Zusammenstoß hatte es Aufregung an Bord gegeben: 33 chinesische Passagiere waren von dem Kreuzfahrtschiff verschwunden, als es am Sonntag an der Insel Jeju ankerte, wie südkoreanische Behörden nach Berichten der "China Daily" mitteilten. Die Vermissten ließen demnach ihre Pässe an Bord, nahmen aber ihr Gepäck mit. Es wurde vermutet, dass sie nicht nach China zurückkehren wollten

Nach der Kollision muss die "Classica" nun in die Werft. Wann genau das beschädigte Schiff wieder auslaufen kann, ist noch offen: "Der Kreuzer ist erst einmal außer Dienst", sagte Costa-Sprecher Werner Claasen am Dienstag in Alsbach (Hessen). Das 1991 gebaute, 220 Meter lange Schiff hat Platz für 1680 Passagiere.

abl/dpa



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
glass88 19.10.2010
1. wofür...
wird für diesen belanglosen Artikel das Forum aufgemacht? Bei anderen bleibt es geschlossen obwohle 10 x interessanter...
johndoe2 19.10.2010
2. Immer diese Fachter!
Ich bin für ein allgemeines Fachterverbot!
DELAN, 19.10.2010
3. Frechheit
Wie kann denn so ein schmutziger Handels-Seelenverkäufer eine Insel der Satten bis Adipösen rammen? Schwachsinn - genau wie die Tatsache, dass für solche Pillepalle ein Thread in SPON eröffnet wird.
albert schulz 19.10.2010
4. jetzt seid mal nicht so kleinlich
Erst neulich gab es ein Ölschiff um Dubai rum, was von U - Booten oder Außerirdischen zerstört worden sein mu0ß. Aber nur ein kleines bißchen. Nie mehr wads von gehört. Möglicherw2eise redaktionsgeheimnis und nur im red
albert schulz 19.10.2010
5. jetzt seid mal nicht so kleinlich
Erst neulich gab es ein Ölschiff um Dubai rum, was von U - Booten oder Außerirdischen zerstört worden sein muß. Aber nur ein kleines bißchen. Nie mehr was von gehört. Möglicherweise Redaktionsgeheimnis und nur im Redaktionsbüro bekannt. Und vermutlich auch nur dort passiert, wie so manches Märchen. Es ist wirklich überaus seltsam, worüber SPON diskutieren läßt und worüber nicht. Absolut gehaltlose Artikel eignen sich offensichtlich am besten für Diskussionen. Darüber etwa durfte man nicht diskutiern: Freiluft-Sex in England - Gassigehen mit Glücksgefühl http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,723214,00.html Da wurde einem das Herze warm, fast wie zu Flower - Power - Zeiten. Obwohl wir da eigentlich nicht überall (vor allem nicht im Stuttgarter Huptbahnhof) wegen der Zuschauer gevögelt haben. Es ging glaube ich um ganz persönlichen Lustgewinn. Das ist das, was beim Spiegellesen völlig ausbleibt und damit definiert ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.