Defekte Boeing 737: Ryanair-Passagiere sammeln Unterschriften

Ein Defekt an einer Ryanair-Maschine hat die Passagiere in Aufruhr versetzt: Sie starteten am Flughafen Lübeck eine Unterschriftenaktion, um eine Überprüfung zu erzwingen. Nach der Reparatur hob die Boeing 737 mit neun Stunden Verspätung.

Lübeck - Am Flughafen Lübeck hat ein Defekt an einer Maschine der Fluggesellschaft Ryanair bei Passagieren große Aufregung ausgelöst. Einige der 176 Passagiere hätten Unterschriften gesammelt, um eine - von Ryanair bereits eingeleitete - Überprüfung durch einen Fachmann zu erzwingen, bestätigte eine Flughafensprecherin am Donnerstag eine Meldung der "Lübecker Nachrichten" über den Vorfall vom Mittwoch.

20 der Reisenden stornierten ihren Flug. Zu dem Zeitpunkt sei aber schon ein Techniker mit dem benötigten Ersatzteil auf dem Weg gewesen, sagte die Sprecherin. Mit mehr als neun Stunden Verspätung hob die Maschine ab.

Statt wie geplant um 12.45 Uhr startete der Flug in die italienische Stadt Pisa erst um 22.10 Uhr. Da Ryanair nur eigene Techniker an ihre Maschinen lässt, in Norddeutschland aber kein Experte zur Verfügung stand, wurde ein Spezialist aus Stockholm eingeflogen, begründete die Flughafensprecherin die erhebliche Verzögerung. Grund für die Startverschiebung war nach den Angaben ein Defekt an der rechten Tragfläche der Boeing 737.

Abl/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback