Tourismusrekord Wohin in den Urlaub? Nach Deutschland!

Deutschland ist bei Urlaubern so beliebt wie nie. In Europa hat es sich laut aktuellen Zahlen zum führenden Touristenziel entwickelt. Und ein weiteres Rekordjahr steht an.

Reiseziel Baden-Württemberg: Deutschland bei Touristen immer beliebter
DPA

Reiseziel Baden-Württemberg: Deutschland bei Touristen immer beliebter


Freiburg - Nach vier Jahren Wachstum in Folge rechnet die deutsche Tourismusbranche erneut mit einem Gästerekord. Die Bilanz des vergangenen Jahres von deutschlandweit knapp 412 Millionen Übernachtungen werde in diesem Jahr übertroffen, teilte der Deutsche Tourismusverband (DTV) in Freiburg mit.

2014 sei damit das fünfte Rekordjahr in Folge. Im Vergleich der aktuellen Zahlen mit jenen aus dem Vorjahr gebe es ein Plus von 2,5 Prozent. Deutschland habe sich damit zum führenden Touristenziel in Europa entwickelt und stehe vor Spanien und Italien.

Motor des Wachstums seien Touristen aus dem Ausland. 51,6 Millionen Übernachtungen von insgesamt 288,7 Millionen in den ersten acht Monaten dieses Jahres entfielen auf sie.

Bayern und Baden-Württemberg am beliebtesten

Die Weichen für den Rekord wurden durch die nun zu Ende gegangene Sommersaison gelegt, sagte Verbandspräsident Reinhard Meyer beim diesjährigen Deutschen Touristentag in Freiburg. Stark seien die Monate Juni und August gewesen. Lediglich im Juli habe es einen Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,3 Prozent gegeben. Als Gründe nannte Meyer den späten Ferienbeginn sowie die Fußball-Weltmeisterschaft, die viele zu Hause verfolgten.

Die meisten Touristen reisen den Angaben zufolge nach Bayern und Baden-Württemberg, gefolgt von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Schlusslichter bilden laut Verband das Saarland, Bremen und Sachsen-Anhalt.

Beliebt seien vor allem Städtereisen sowie Aufenthalte in ländlich strukturierten Ferienregionen, sagte Meyer. Ziel sei es, ökologische Aspekte dort künftig in den Vordergrund zu rücken. Die Branche reagiere damit auf eine entsprechende Nachfrage. Mit 2,9 Millionen Arbeitsplätzen sei der Tourismus einer der größten Wirtschaftszweige Deutschlands, noch vor der Automobil- und der Bankenbranche.

emt/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.